• IT-Karriere:
  • Services:

Epson mit hochauflösendem Sucherdisplay für Digitalkameras

0,47 Zoll großes Panel mit 800 x 600 Pixeln Auflösung

Epson hat ein Hochtemperatur-Polysilizium-Display vorgestellt, das in elektronische Kamerasucher eingebaut werden soll und durch seine hohe Auflösung optische Sucher überflüssig machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch elektronische Sucher zu schauen macht bisher nur wenig Spaß: Die Auflösung ist meist so gering, dass das Bild zu pixelig ist, um die Schärfe zu beurteilen. Optische Sucher stellen die Konstrukteure von Zoomkameras aber vor große technische Probleme, da die Kameras relativ viel Platz im Gehäuse benötigen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Epson hat mit seinem Ultimicron-Panel nun eine elektronische Lösung vorgestellt, die mit 800 x 600 RGB-Pixeln eine sehr hohe Auflösung bietet.

Das Display ist vor allem für Bridgekameras geeignet, die zwar ein großes, aber feststehendes Objektiv mit weitem Brennweitenbereich besitzen, sowie für die neue Geräteklasse der Micro-Four-Thirds mit Wechselobjektiven, wie sie von Olympus und Panasonic angeboten werden. Diese Kameras verzichten auf optische Sucher.

Das Ultimicron-Panel misst 0,47 Zoll in der Diagonale und erreicht eine Helligkeit von 460 Candela pro Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 280:1. Der Hersteller teilte mit, dass damit 92 Prozent des Farbumfangs (Gamut) des sRGB-Farbraums abgedeckt werden können.

Epson hat mit der Massenproduktion begonnen. Wann die ersten Kameras mit Epsons neuem Sucherdisplay auf den Markt kommen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

lulula 19. Okt 2009

kt = kein Text

Knipskasper 15. Okt 2009

Um meinen Senf zuur allgemeinen Diskussion beizutragen möchte ich allen die einen...

RGB_Pixel 15. Okt 2009

320 x 240 RGB ergibt 230400 Subpixel. Die Hälfte davon ist üblich.

Siga9876 15. Okt 2009

In der ct stand mal, das man iirc 2000-4000 lpi hinbekommen kann. Das Problem bei großen...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /