• IT-Karriere:
  • Services:

JVC stellt Einfachvideokamera mit 1.440 x 1.080p vor

Picsio GC-FM1 nimmt auch Fotos mit 8 Megapixeln auf

JVC hat seine erste Einfachvideokamera im Hochformat vorgestellt. Picsio GC-FM1 nimmt Videos mit einer Auflösung von 1.440 x 1.080p auf und kann auch Standbilder mit echten 8 Megapixeln anfertigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Picsio GC-FM1 zeichnet über ihren 1/3,2 Zoll großen CMOS-Sensor im Format MPEG-4 AVC/H.264 auf und speichert die Videos in Quicktime-Containern. Ein optisches Zoom fehlt der Kameraklasse, die unter anderem auch von Sony, Creative und Flip bedient wird.

Stellenmarkt
  1. mateco GmbH, Stuttgart, später Leonberg
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Die Geräteklasse zeichnet sich durch eine einfache Bedienung über nur wenige Knöpfe und kleine Displays aus, die als Sucherersatz dienen. Im Fall von JVC misst das Display 2 Zoll. Neben einem HDMI- und einem analogen Videoausgang ist USB eingebaut.

Die Kamera selbst speichert auf Speicherkarten im Format SD(HC). Die Karte muss sich der Nutzer selbst zulegen, im Lieferumfang ist sie nicht enthalten. JVCs Kamera verarbeitet Speicherkarten mit maximal 32 GByte Kapazität.

Der Camcorder ist in drei Farbtönen erhältlich und mit einem geometrischen Muster und Chromelementen verziert. Der eingebaute Akku muss über USB geladen werden. Die JVC Picsio GC-FM1 soll in den USA ab sofort für rund 200 US-Dollar erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

der_Neue 15. Okt 2009

Ohne Zoom ist die Kamera nicht wirklich interessant. Da hätte man in dieser Zeit schon...

C. Stubbe 15. Okt 2009

Das ist eine offizielle full HD Auflösung und wird vom Player auf 16:9 "entzerrt". Die...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /