Makroobjektiv mit Bildstabilisator und Ultraschallantrieb

Nikon stellt neues Makro für DX-Kameras vor

Nikon hat mit dem "AF-S DX Micro Nikkor 85 mm 1:3,5G ED VR" ein neues Makroobjektiv mit mechanischer Bildstabilisierung vorgestellt. Es kommt auf eine Brennweite von 85 mm und einen Abbildungsmaßstab von 1:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Nikon AF-S DX Micro Nikkor 85 mm 1:3,5G ED VR arbeitet mit einer Anfangsblendenöffnung von F3,5. Das Objektiv ist für digitale Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor entwickelt worden und kann an Vollformatkameras nur benutzt werden, wenn diese auf die DX-Einstellung mit geringerer Auflösung eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Process Expert (m/w/d) SD + EDI
    Sika Deutschland GmbH, Stuttgart
  2. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim (Home-Office)
Detailsuche

Durch das interne Bildstabilisierungssystem kann nicht nur bei der Aufnahme, sondern auch beim Blick durch den Sucher das Bild ruhig gehalten werden. Spiegelreflexkameras, die filmen können, profitieren ebenfalls von der Entwackelungsmaßnahme.

Durch den Ultraschallantrieb soll das Objektiv besonders leise scharfstellen können. Die vordere Linse des Objektivs dreht beim Scharfstellen nicht mit, so dass Polfilter, Zangen- und andere Makroblitze problemlos benutzt werden können.

Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,286 m und der Filterdurchmesser bei 52 mm. Das neue Nikon-Objektiv misst im Durchmesser 73 mm und in der Länge 98,5 mm bei einem Gewicht von 355 Gramm.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das AF-S DX Micro 85 mm 1:3,5G ED VR soll ab Anfang Dezember 2009 für rund 570 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OldFart 15. Okt 2009

Er meinte den Ultraschallantrieb. S.a. Piezoelektrischer Motor. Ich bezweifle aber mal...

OldFart 15. Okt 2009

Haben Objektive mit weniger Lichtstärke die schlechtere Linsenvergütung? Davon abgesehen...

moppi 15. Okt 2009

dem kann ich eigentlich nur zustimmen :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /