Abo
  • Services:

Viseo+-verschlüsseltes DVB-T mit MPEG-4 startet (Update)

Erst in Stuttgart, dann in Leipzig und Halle

Am 15. Oktober 2009 startet Eutelsat mit der Mediengruppe RTL Deutschland im Raum Stuttgart sechs verschlüsselte und MPEG-4-komprimierte DVB-T-Fernsehsender. Ab Dezember gibt es dieses Viseo+ getaufte Zusatzangebot auch im Raum Leipzig und Halle. Es erfordert neue DVB-T-Tuner.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland basierte DVB-T bisher auf der weniger effizienten MPEG-2-Kompression. Mit Viseo+ setzen Eutelsat und RTL auf MPEG-4, um gleichzeitig mehr Sender im vorhandenen Frequenzspektrum übertragen zu können. Hochauflösende DVB-T-Fernsehsender führt leider auch Viseo+ nicht ein.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Stattdessen kommt das Verschlüsselungssystem von Conax zum Einsatz, während es beim bisherigen DVB-T-Angebot weiterhin keine Grundverschlüsselung gibt. Wer das zusätzliche Fernsehangebot über DVB-T empfangen will, braucht auch deshalb neue Empfangsgeräte.

Ohne eine der von Eutelsat ausgegebenen Viseo+-Smartcards wird der Empfang der teils kostenlosen, teils bezahlpflichtigen H.264-Sender zudem nicht möglich sein. Eine Smartcard zur Entschlüsselung gehört deshalb zu jedem der neuen Empfänger dazu.

Am 15. Oktober 2009 startet Viseo+ in Leipzig mit den kostenlos zu empfangenden Sendern RTL, VOX, RTL II und SUPER RTL. Die beiden Pay-TV-Sender RTL Crime und Passion können ein halbes Jahr lang kostenlos gesehen werden, nach einer Registrierung bei Eutelsat kommt ein weiteres kostenloses halbes Jahr hinzu. Danach muss für beide Sender das Abonnement Viseo+ Extra bezahlt werden.

Durch Viseo+ erhöht sich die Zahl der DVB-T-Programme von 13 auf 19 - vorausgesetzt, ein kompatibler Receiver wird genutzt. Im Dezember 2009 wird Viseo+ auch in der DVB-T-Region Halle und Leipzig starten. Eutelsat und RTL hoffen darauf, weitere Fernsehsender für Viseo+ interessieren zu können. Die öffentlich rechtlichen Sender werden wohl nicht mitziehen, da sie auch eine kostenlose Grundverschlüsselung nicht akzeptieren.

Zum Start werden zwei DVB-T-Empfänger angeboten, die DGStation Zenega 300 Ger-T und der Topfield TF 7700 HTCO. Für beide nennt Eutelsat einen Preis von 99 Euro. Gespräche mit weiteren Herstellern würden bereits geführt.

Eine Möglichkeit zur Aufzeichnung der Viseo+-Sender der RTL-Gruppe gibt es mit den bisherigen Geräten nicht - es fehlt an kompatiblen Festplattenreceivern. Bereits Anfang 2009 hieß es von Eutelsat, dass der Empfang der RTL-Sender nur über Receiver vorgesehen ist und keine anderen Empfangsgeräte wie PCs unterstützt werden sollen.

Nachtrag vom 15. Oktober 2009, um 9:45 Uhr:

Viseo+-fähige Festplatten-Receiver wurden zwar noch nicht angekündigt, laut eines Eutelsat-Sprechers geht es aber zunächst um die Einführung reiner Empfänger. Festplatten-Receiver würden nicht ausgeschlossen, sind aber erst für einen zweiten Schritt geplant. Der Verzicht auf eine HDTV-Einführung über DVB-T sei eine Entscheidung der Landesmedienanstalt gewesen, Eutelsat übernehme nur die Verwaltung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

Jupp163 02. Feb 2010

Wie Recht du doch hast,habe den Fehler begangen un mir nen Stick mit Mpeg 4 gekauft,mit...

Amanda B. 15. Okt 2009

Besser als jetzt die Hunderter ausm Fenster zu werfen nur um dann erst vor n schwarzen...

Antworter 15. Okt 2009

Na gut, du hast mich ertappt, ich arbeite fürs Wahrheitsministerium. Klar wurde es auf...

Staatsfreund Nr. 1 15. Okt 2009

Geht auch ohne Genehmigung.

vefd 15. Okt 2009

Das waer' dann aber ein RAIF :-P


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /