Abo
  • Services:

Firefox 3.6 unterstützt neue Windows-7-Funktionen

Vorschau für offene Browsertabs und Sprunglisten werden integriert

Firefox 3.6 wird die wichtigen neuen Funktionen von Windows 7 direkt unterstützen. Dazu gehören die Vorschau für offene Browsertabs, die Aufnahme von Webseiten in Sprunglisten sowie eine Fortschrittsanzeige beim Herunterladen von Dateien in der Taskleiste.

Artikel veröffentlicht am ,

Die überarbeitete Taskleiste in Windows 7 bietet eine Vorschau auf geöffnete Browsertabs, sobald die Maus auf dem Tasksymbol ruht. Über die Vorschau lassen sich einzelne Browsertabs bei Bedarf auch bequem schließen, ohne das Browserfenster zuvor aktivieren zu müssen. Diese Funktion muss aber vom Softwarehersteller unterstützt werden. Das wollen die Firefox-Macher mit der Version 3.6 einlösen.

Stellenmarkt
  1. FLOCERT GmbH, Bonn
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Zudem werden die Sprunglisten in Windows 7 ab der Version 3.6 direkt von Firefox unterstützt. Darin werden die zuletzt geöffneten Webseiten gelistet und es wird möglich sein, ein neues Browsertab in Firefox zu öffnen oder den Browser zu schließen. Diese Funktion wird wohl erst nach Erscheinen der Beta von Firefox 3.6 in den Browser integriert.

 

Schließlich soll der Fortschrittsbalken innerhalb der Tasksymbole von Windows 7 auch von Firefox 3.6 unterstützt werden. Bei einem Dateidownload kann der Nutzer mit einem Blick auf das Firefox-Tasksymbol sehen, ob der Download noch läuft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Smorph 28. Nov 2010

nun Arthur im grunde stimme ich dir auch zu, aber es ist was dran, dass wenn man mehrere...

Schmarsi 26. Dez 2009

es geht um die tabs.. mach mal 3 tabs auf, die siehste in der w7 taskleiste noch nicht...

QDOS 15. Okt 2009

Wach du mal auf und zeig mir, wo Expose usw. bei Windows sind... Unlogisch? Eigentlich...

skuzzle 15. Okt 2009

Wie ist es dann bei Alcohol 120% ?

darkfate 15. Okt 2009

genauso unwichtig wie dein Leben.


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /