Abo
  • Services:

Gerücht: Nächster Nintendo DS verwendet Nvidias Tegra

Technische Basis für nächsten Nintendo-Handheld stammt angeblich von Nvidia

Nvidia hat möglicherweise einen neuen Großkunden gefunden: Nintendo. Gerüchten zufolge will der japanische Konzern für den Handheld, der dem DS/DSi nachfolgt, auf die Tegra-Prozessoren von Nvidia zurückgreifen. Deren erste Generation ist bereits jetzt bei mobilen Geräten im Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Spekulationen zufolge basiert der nächste Handheld von Nintendo - also der Nachfolger des DS/DSi - auf Nvidias Tegra-Prozessorplattform. Das will die Hardwareseite Brightsideofnews.com von internen Quellen bei Nvidia erfahren haben. In dem Handheld soll eine nicht näher spezifizierte neue Tegra-Variante zum Einsatz kommen - es könnte sich um die dann voraussichtlich fertiggestellte zweite Generation von Tegra handeln, die nicht mehr in 65 Nanometern, sondern in 40 Nanometern gefertigt wird.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. FIL Fondsbank GmbH, Kronberg im Taunus

Gerüchte über einen Nachfolger zum bislang mit rund 110 Millionen abgesetzten Stück höchst erfolgreichen Nintendo DS/DSi gibt es schon länger - konkrete Hinweise auf das Gerät allerdings nicht. Im Zusammenhang mit den Tegra-Meldungen ist zu hören, dass das Gerät im Frühjahr 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt wird und ab Ende 2010 erhältlich ist.

Die Tegra-Plattform besteht in ihrer gegenwärtigen Form aus acht unabhängigen Prozessoren (ARM 11, ARM 7, GPU, 2D Engine, HD Video Encoder, HD Video Decoder, Audio, Imaging). Beim nächsten Nintendo-Handheld soll aber eine Variante zum Einsatz kommen, bei der diese Prozessoren auf einem einzigen Chip integriert sind. Auch aktuell arbeitet der DSi mit ARM-Chips, so dass ein neues Gerät möglicherweise rückwärtskompatibel wäre. Ein entsprechend ausgestattetes System dürfte bei der Leistungsfähigkeit jedem bisherigen DS-Modell deutlich überlegen sein. Gegenwärtig kommt die Tegra-Plattform unter anderem beim Zune HD von Microsoft zum Einsatz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

spanther 15. Okt 2009

Mh ich kann dich ja verstehen aber wenn man zB. einen Shooter auf DS spielt, dann merkt...

spanther 15. Okt 2009

Du hast nichtmal gelesen, was ich geschrieben habe geschweige noch darüber...

Klopf Klopf 15. Okt 2009

Du sprichst mir aus der Seele. Man, mann! Wer / was alles frei rumlaufen darf ist schon...

Technikfreak 14. Okt 2009

@ritalinjunkie Du kommentierst einen PCWelt-Bericht aus dem Jahre 2002. -lol- Da Vobis...

Du Eumel 14. Okt 2009

*Grunz*


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /