Nikon D3s: Vollformatkamera mit Video und ISO 102.400

Leise Bildauslösung für die Tierfotografie

Nikon hat eine neue Vollformatkamera vorgestellt. Die Nikon D3s macht beim Megapixel-Rennen nicht mit, ist dafür aber besonders lichtempfindlich. Außerdem bietet Nikon nun auch ein Modell mit Videoaufzeichnungsfähigkeiten und Vollformatsensor an.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikon hat mit der D3s eine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) im Vollformat (Fx) vorgestellt, die Videos aufzeichnen kann. Die Kamera wird zunächst neben den Vollformatkameras D3 und D3x angeboten. Die Kamera kann im 720p24-Format Filme über den Fx-Sensor aufnehmen. Der Anwender kann einzelne Bilder des Films als Standbilder auswählen. Als Komprimierung kommt Motion-JPEG zum Einsatz

Stellenmarkt
  1. Customer Support Agent (m/w/d) für IT / Krypto
    CoinTracking GmbH, Gräfelfing
  2. Verwaltungsprofessur für Data Science (W2)
    Hochschule Emden/Leer, Emden
Detailsuche

Gegenüber der D3 hat Nikon die Anzahl der Pixel nicht erhöht. Auf dem 36 x 23,9 mm großen Sensor bringt der Hersteller weiterhin 12,1 Millionen Pixel unter. Im Vergleich zu D3x sind das nur halb so viele. Dafür soll die Kamera dank der großen Pixel besonders lichtempfindlich sein. Nikon erlaubt einen ISO-Wert bis zu 102.400 und nennt diesen Modus Hi-3. Damit soll die D3s die Möglichkeit haben, auch "im Dunkeln zu sehen", wie Nikon es beschreibt. Einige Beispiele bei ISO 12.800 zeigt Nikon auf der US-Produktseite. Nach unten lässt sich die Lichtempfindlichkeit auf ISO 100 reduzieren.

Die Verschlusszeiten der Kamera liegen zwischen 1/8000 und 30 Sekunden. Wer länger belichten will, kann den Bulb-Modus nutzen. Für den Autofokus nutzt die Nikon D3s 51 Messfelder. Das dafür verantwortliche AF-Modul Multi-CAM 3500FX hat Nikon von der D3x übernommen. In den meisten Bildformaten schafft es die Kamera, bis zu 9 Bilder pro Sekunde aufzunehmen. Nur im DX-Format sind Serienaufnahmen mit bis zu 11 Bildern/s möglich. Außerdem bietet die Kamera auch einen leisen Auslösemodus, bei dem das Geräusch des Spiegelschlags reduziert wird.

Der Anwender hat neben dem Standardbildformat auch die Wahl zwischen drei anderen Bildformaten. Neu ist dabei das 1,2-Crop-Format (30 x 24). Die Brennweite der Objektive wird dabei leicht verlängert und das Bildformat liefert kleinere Dateien aus.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die Ansicht der aufgenommenen Bilder steht ein 3-Zoll-Display mit 920.000 RGB-Pixeln zur Verfügung. Das ist etwas weniger als bei den Kameras D3 und D3x, die 930.000 Pixel haben und damit 310.000 Pixel effektiv anbieten. Alternativ steht auch ein HDMI-Ausgang zur Verfügung, um die Kamera etwa an einen Fernseher anzuschließen. Gespeichert werden Videos und Fotos auf einer Compact-Flash-Karte. Die Kamera besitzt zwei CF-Schächte, der zweite kann bei Bedarf als zusätzliche Sicherung genutzt werden. Das Leergewicht der Kamera - ohne Akku und anderem Zubehör - liegt bei 1.240 Gramm.

Die Kamera soll ab Ende November 2009 im Handel erhältlich sein. In Europa soll der Preis für die Nikon D3s 4.999 Euro betragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nikosian 13. Nov 2009

Beides wär mir am liebsten (Dynamik und High ISO) LG Gerd

Gelbe... 21. Okt 2009

Na prima, dass man mal wieder Objektive von Nikon benutzt, alles wieder so gelbstichig...

figgesdigges 19. Okt 2009

ich hab ne 10d, sieht wirklich so aus :) (wenn nicht sogar etwas besser)

dada 15. Okt 2009

Meinst du eventuell den "Gigabitfilm".

14 Bit 14. Okt 2009

Der Wandler hat 14 Bit, das ist ein Bereich von 0 bis 16383. Das entspricht dem kleinsten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Österreich: Telekom sucht weitere Partner für Glasfaserausbau
    Österreich
    Telekom sucht weitere Partner für Glasfaserausbau

    Für sein Koaxialkabelnetz in Österreich will die Telekom eine Partnerschaft für mehr Glasfaser aufbauen.

  3. Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
    Fire TV Stick 4K Max im Test
    Amazons bisher bester Streaming-Stick

    Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /