Abo
  • Services:

Mozilla startet Plugin-Checker

Dienst findet veraltete und unsicher Browser-Plug-ins

Mozilla hat seinen Plugin-Checker offiziell in Betrieb genommen. Der Dienst überprüft die im Browser installierten Plug-ins, um Nutzer vor veralteten und somit möglicherweise unsicheren Versionen zu warnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Abstürze von Firefox seien das größte Ärgernis für dessen Nutzer und rund 30 Prozent aller Abstürze von Firefox gehen auf Plug-ins zurück, begründet Mozilla das eigene Engagement. Zudem seien veraltete Plug-ins oft ein Einfallstor für Angreifer.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Mit dem Plugin-Checker will Mozilla hier eine Veränderung bewirken, um das Web sicherer zu machen und die Zahl von Abstürzen reduzieren. Der Plugin-Checker soll dabei nicht nur Nutzern von Firefox dienen.

Mozillas Plugin-Checker besteht aus drei Teilen: einem Plugin Finder Service (PFS2) genannten Server, dem notwendigen Javascript-Code Perfidies und der entsprechenden Website unter mozilla.com/plugincheck. Sämtlicher Quelltext steht als Open Source zur Verfügung.

Der Dienst sucht nach allen installierten Plug-ins und prüft, wenn möglich, ob die jeweiligen Versionen aktuell sind. Ist das nicht der Fall, wird ein Link zum entsprechenden Update angeboten. Allerdings stellen nicht alle Plug-ins ausreichende Informationen zur Verfügung.

Im nächsten Schritt will Mozilla den Plugin-Checker direkt in Firefox integrieren, so dass der Browser verwundbare Plug-ins künftig selbst erkennen und seine Nutzer warnen kann. Zudem wird Mozilla Plug-in-Herstellern eine Website zur Verfügung stellen, über die sie Informationen zu ihren Plug-ins aktualisieren können. Darüber hinaus will Mozilla ein offenes Verzeichnis zu Plug-ins schaffen und den Plugin-Checker mit dem eigenen Crash-Report-System verknüpfen, um besonders instabile Plug-ins zu entdecken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 1.299,00€

GodsBoss 14. Okt 2009

Wieso sollen sie illegal sein? Eine Suche von wenigen Sekunden ergibt, dass sowohl für...

Mozilla... 14. Okt 2009

Wirklich schön erklärt. Wenn das nur jeder wüsste.

Mozilla... 14. Okt 2009

Ist sicher ein netter Ansatz, aber leider die falsche Lösung. Warum nicht ein...

Mozilla... 14. Okt 2009

Bitte erst das Gehirn einschalten. Es geht hier um Plugins, nicht ERWEITERUNGEN. Lesen...

Geralt 14. Okt 2009

--------------------------------------------------------------> Schon mal Javascript...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /