Abo
  • Services:
Anzeige

Beta von Opera 10.10 kommt mit Unite

Proxy-Dienst macht Clients zu Webservern

Opera hat eine erste Betaversion von Opera 10.10 mit einer Beta von Opera Unite veröffentlicht. Operas Plattform Unite soll jeden Browser zum Server machen, so dass Nutzer Inhalte direkt mit anderen tauschen können. Unite gewährt Zugriff auf die eigene Musiksammlung, Fotos oder ganze Websites, die auf dem Rechner des Nutzers liegen.

Das im Juni 2009 vorgestellte Opera Unite wird jetzt als Bestandteil der Betaversion von Opera 10.10 ausgeliefert. Die Plattform setzt auf Webstandards, so dass auf Empfängerseite lediglich ein Browser benötigt wird. Nutzer können zudem kontrollieren, welche privaten Daten mit anderen geteilt werden sollen.

Anzeige
 

Opera stellt dabei Proxyserver bereit, um den Zugriff auf die Rechner von Unite-Nutzern zu ermöglichen. Nutzer greifen auf Operas Proxys zu, die dann die Verbindung zum Rechner des jeweiligen Nutzers von Opera Unite herstellen.

Opera Unite ist eine offene Plattform, für die jeder eigene Applikationen entwickeln kann. Auch hier setzt Opera auf Webtechnik, denn Unite-Applikationen werden mit HTML, CSS und Javascript realisiert. Wie das geht, verrät Opera in einigen Tutorials.

Die aktuelle Beta von Opera 10.10 wird mit einer kleinen Zahl von Unite-Applikationen ausgeliefert. Dazu zählt "Photo Sharing" zum Austausch von Fotos, wobei der Dienst eine Galerie aus Vorschaubildern erzeugt und darstellt. Ein Klick auf ein Vorschaubild stellt das Bild in voller Auflösung dar. Messenger erlaubt das Einrichten von Chats, die auf dem Rechner des jeweiligen Opera-Unite-Nutzers ablaufen.

Hinzu kommen "File Sharing", womit andere Nutzer auf die eigene Festplatte zugreifen können, sowie "Web Server", um eine eigene Website zu hosten. Der Media Player macht die eigene Musiksammlung über Unite in jedem Browser verfügbar. Mit Fridge können Nachrichten an der virtuellen Kühlschranktür hinterlassen werden.

Entwicklern gibt Opera APIs an die Hand, damit sie auf Basis von Opera Unite weitere Dienste entwickeln können. Details zu unite.opera.com erklärt Opera unter anderem im Dokument Opera Unite developer's primer.

Die Beta von Opera 10.10 mit Opera Unite steht für Windows, Linux, MacOS X, BSD und Solaris bereit und kann unter opera.com/browser/next heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
taudorinon 16. Okt 2009

Die von dir kritisierten Funktionen erfordern alle Zugriffsdaten. Wenn diese nicht...

schmeissfliege 15. Okt 2009

Dann stell es doch einfach ab (bzw. besser gesagt, erst überhaupt nicht AN)...

Gil Baites 14. Okt 2009

...und es sind Berkeleyjuenger, die nutzen mehr die Eingabezeile, da ist Linkfindung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Gerlingen
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln oder Berlin
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  2. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  3. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  4. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  5. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  6. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  7. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  8. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  9. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  10. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Keine Roboter

    DAUVersteher | 17:00

  2. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    rafterman | 17:00

  3. Re: Bei 30 000 Angestellten hat nur eine Frau...

    chewbacca0815 | 16:59

  4. Re: Spektakulär...

    Kakiss | 16:56

  5. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    Morphy | 16:55


  1. 17:02

  2. 16:35

  3. 15:53

  4. 15:00

  5. 14:31

  6. 14:16

  7. 14:00

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel