Intel macht 1,9 Milliarden US-Dollar Quartalsgewinn

Quartalsergebnis trotz leichtem Rückgang über Analystenerwartungen

Intel hat trotz Weltwirtschaftskrise beim Gewinn nur geringe Einbußen verzeichnet. Der Prozessorhersteller legte heute Zahlen für das dritte Quartal 2009 vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat in seinem dritten Geschäftsquartal 2009 einen Gewinnrückgang um 8 Prozent auf 1,9 Milliarden US-Dollar (33 Cent pro Aktie) verzeichnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 2 Milliarden US-Dollar (35 Cent pro Aktie) verbucht. Der Umsatz des weltgrößten Prozessorherstellers lag bei 9,4 Milliarden US-Dollar, nach 10,2 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.

Stellenmarkt
  1. (Verwaltungs-)Informatiker (m/w/d) als IT-Anwenderbetreuer (m/w/d)
    Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München, Amberg, Würzburg
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Kassel
Detailsuche

Beim Gewinn wurden die Erwartungen der Analysten von 27 Cent übertroffen. Auch beim Umsatz lagen die Prognosen von 9 Milliarden US-Dollar zu niedrig. "Intels starke Ergebnisse im dritten Quartal unterstreichen, dass der Computer im Leben der Menschen von wesentlicher Bedeutung ist", sagte Konzernchef Paul Otellini.

Im laufenden Quartal erwartet Intel einen Erlös im Bereich von 9,7 bis 10,5 Milliarden US-Dollar, hieß es weiter. Die Analysten hatten nur 9,4 Milliarden US-Dollar berechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


C1E 14. Okt 2009

Deswegen haben AMD und Intel ja auch entsprechende Abkommen, die die Nutzung erlauben...

Siga9876 14. Okt 2009

Wir sollten immer daran erinnern, wie gewisse Pseudo_Kapitalisten ihre Größe erreichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /