TV-Medienplayer mit Festplatten- und Netzwerkanschluss

WD TV Live HD Media Player ermöglicht Videowiedergabe mit bis zu 1080p

Western Digital hat einen neuen Medienspieler für den Fernseher vorgestellt, der nicht nur von eingesteckten USB-Medien, sondern auch über das Netzwerk mit neuen Bildern, Videos und Musik versorgt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der WD TV Live HD Media Player ist eine verbesserte Version des ursprünglichen HD Media Players von Western Digital, der im November 2008 auf den Markt kam. Wie sein Vorgänger kann auch das neue Modell Videos bis zu einer Auflösung von 1080p abspielen. Dazu wird er über HDMI, Composite oder Component-Video an den Fernseher angeschlossen. Auch ein SPDIF-Ausgang für den Ton wurde integriert. Detaillierte Bedienhinweise liefert die Bedienungsanleitung (PDF).

Stellenmarkt
  1. Softwareentwicklerin / Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Datenkonnektivität - Goethe ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Spezialist (m/w/d) Sicherheitstechnik / Brandschutz
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
Detailsuche

Der Player spielt die Videoformate MPEG1/2/4, WMV9, AVI (MPEG4, Xvid, AVC), H.264, MKV und MOV (MPEG4, H.264) ab. Außerdem werden die Tonformate MP3, WMA, OGG, WAV/PCM/LPCM, AAC, FLAC, Dolby Digital, AIF und MKA unterstützt. Allerdings kann Dolby Digital nur in Zweikanalton wiedergegeben werden. Die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht die Navigation im Menü, das der Adapter bereitstellt.

Neben bewegten Bildern und Tönen können auch Fotos in den Formaten JPEG, GIF, TIF, BMP und PNG am Fernseher dargestellt werden. Dazu kommt eine Zoom- und Schwenkfunktion.

Dank des neuen Fast-Ethernet-Anschlusses kann der Player auch über das Heimnetzwerk mit Daten versorgt werden. Zudem kann der WD TV Live HD Media Player Youtube- und Flickr-Inhalte sowie Internetradiosender aus dem Netz auf den Bildschirm bringen. Ein Webbrowser fehlt allerdings.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einen WLAN-Adapter will WD optional anbieten. Nach wie vor sind zwei USB-Anschlüsse vorhanden. Die Schnittstellen unterstützen das Picture-Transfer-Protokoll, so dass kompatible Kameras direkt an den Player angeschlossen werden können. Auch das Umkopieren von Daten zwischen den angeschlossenen USB-Geräten ist möglich.

Der WD TV Live HD Media Player soll ab sofort für rund 150 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jan K. 15. Okt 2009

Soweit ich dass in den Foren gelesen habe, soll die neue Box innerhalb einiger Sekunden...

search 15. Okt 2009

Ansonsten hätte ich nur die Dreambox 800 HD PVR. Preislich ganz passabel. Hat aber wohl...

tzyn 14. Okt 2009

Zudem wurden im avsforum bereits ca. 9-10MByte/s gemessen beim Übertragen von Dateien...

tzyn 14. Okt 2009

WD will nicht nur WLAN anbieten, sondern tut es bereits. Bisher unterstützte WLAN USB...

Darioo 14. Okt 2009

Ich danke Euch beiden ! :-))



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /