Abo
  • Services:

Charaktergenerator für Dragon Age: Origins veröffentlicht

Generierte Helden lassen sich später in die PC-Version integrieren

Einen Helden für Dragon Age: Origins können Rollenspieler schon jetzt basteln, denn Bioware hat den Charaktergenerator veröffentlicht. Damit lassen sich weibliche und männliche Menschen, Elfen oder Zwerge konstruieren und ab dem 5. November 2009 in die PC-Version übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort steht der Charaktergenerator zum Download bereit, mit dem Spieler schon jetzt ihr Alter Ego für Dragon Age: Origins erstellen und es dann später in die PC-Version des Rollenspiels übertragen können. Das Programm erlaubt vielfältige Einstellmöglichkeiten für Fantasyfiguren, darunter die Rasse und die Gesinnung sowie die eigentlichen Charakterwerte, also Stärke oder Geschicklichkeit.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. DATEV eG, Nürnberg

Das Entwicklerstudio Bioware versteht Dragon Age als inoffiziellen Nachfolger für seine legendäre Rollenspielreihe Baldur's Gate, allerdings soll die Atmosphäre deutlich düsterer sein. Unter anderem laufen die Kämpfe ähnlich ab - nämlich in einer Art Echtzeitmodus, der jederzeit pausierbar ist. Spieler sind mit ihrem Heldentrupp in einer Welt namens Ferelden unterwegs.

 

Das Programm erscheint laut Publisher Electronic Arts am 5. November 2009 für Windows-PC und Xbox 360; eine Fassung für Playstation 3 soll später im selben Monat folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  3. (-72%) 16,99€

FranUnFine 16. Okt 2009

Amazon.co.uk (ja!) hat übrigens tatsächlich Lager in Deutschland. Deswegen sind die oft...

DER GORF 14. Okt 2009

Der restlichen Wörter wegen sollte er ja einen Deutsch lernen tun.

Tingelchen 14. Okt 2009

Man geht sich aber nicht wegen DRM eine Konsole kaufen. Egal welche. Man hat sich für...

^Andreas... 14. Okt 2009

AFAIK und typisch Bioware: Ein Hauptcharacter (den man bereits im vorliegenden Generator...

Nolan ra Sinjaria 14. Okt 2009

Grad nochmal die Mail von Impulse durchgelesen. Da wurde die Box-Version beworben. Keine...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /