Gedda-Headz: Die Sammelkarten-iPhone-Weltverbesserungsapp

Ungewöhnliches mobiles Spiel verbindet Spieler plattformübergreifend

Sieht so die Spielecommunity der Zukunft aus? Ein Berliner Entwicklerstudio stellt mit Gedda-Headz eine moderne Mischung des Trading-Card-Spielprinzips vor, angereichert mit weiteren Elementen. Erstmals können Besitzer eines iPhone gegen Spieler mit anderen Handys antreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die meisten Handyspiele wärmen alte Ideen neu auf. Diesen Vorwurf kann Gedda-Headz niemand machen. Das Programm ist in vielerlei Hinsicht innovativ: Wer mitmischen möchte, muss nicht zum Download greifen, sondern auf die gute alte Art im lokalen Elektronikmarkt einkaufen. Dort gibt es eine Dose, in der sich drei bunte Plastikköpfe, die "Headz", befinden. An denen baumelt eine Blechkarte, die wiederum mit den Sammelkarten etwa aus Magic The Gathering vergleichbar ist. Erst dann ergibt der Download der kostenlosen Gedda-Headz-Software Sinn, der über gängige Portale für Java-Handys und im App Store des iPhone verfügbar ist. Der Spieler muss dann noch einen Code von der Blechkarte in die Software eintippen, um anschließend mit den Figuren in Handyspielen antreten zu können.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. Lead SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Alle Figuren - es gibt derzeit 36 unterschiedliche - haben in bewährter Sammelkartenmanier unterschiedliche Stärken und Schwächen. Mit ihnen tritt der Spieler in eigentlich recht unkomplizierten Spielen an, etwa einer dezent auf Action getrimmten Version von Memory, bei der man nach aufgedeckten Paaren seinem Gegner das Spielerleben erschweren kann.

Das bislang Ungewöhnlichste bei den mobilen Spielen: Sie funktionieren laut dem Entwicklerstudio Gedda-Headz quasi immer - wahlweise können Spieler sich per Bluetooth zusammenschließen oder per Internet über WLAN oder einen anderen Standard. Sogar offline kann man antreten, muss dann aber die Daten im nächsten Hotspot abgleichen. Der plattformunabhängige Betrieb funktioniert, weil die Daten über einen zentralen Server ausgetauscht werden.

Das System von Gedda-Headz wirkt auf den ersten Blick relativ kompliziert für ein mobiles Game, aber dafür verstecken sich jede Menge Möglichkeiten und Inhalte hinter der schicken Fassade. So müssen Spieler darauf achten, dass ihre "Headz" immer gut erholt sind, es gibt ein Chatsystem und auf einer Übersichtskarte kann man sich sogar anzeigen lassen, wo sich in der (echten) Welt gerade andere Spieler befinden. Die Dose mit den ersten drei Sammelköpfen kostet 20 Euro, sonst fallen - bis auf Providergebühren - keine weiteren Gebühren an.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu dem Projekt gehört sogar eine eigene Hip-Hop-Band aus Los Angeles. Die Musiker sind nicht wie andere Rapper pro Gewalt - wie überhaupt Gedda-Headz keinerlei moralisch problematische Inhalte hat -, sondern sie wollen mit Songtiteln wie "It's cool to care" Jugendliche zu mehr Respekt sich und anderen gegenüber auffordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /