Sun Storage F5100 setzt ausschließlich auf Flash-Speicher

Sun verspricht 1,6 Millionen IOPS und 12,8 GByte/s

Sun bringt mit dem Sun Storage F5100 einen Storageserver auf den Markt, der ausschließlich auf Flash-Speicher setzt. Er bietet bis zu 1,92 TByte Speicherkapazität und soll nur 300 Watt benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Sun Storage F5100 soll dank SLC-Flash-Speicher lesend 1,6 Millionen IOPS (IOs pro Sekunde) und schreibend 1,2 Millionen IOPS erreichen, verspricht Sun. Dabei sollen sich pro Server Datentransferraten von 12,8 GByte/s beim Lesen und 9,7 GByte/s beim Schreiben erreichen lassen.

Stellenmarkt
  1. Akademische Seiteneinsteigerinnen / Seiteneinsteiger zur Bekämpfung der Wirtschafts- oder ... (m/w/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  2. Programmierer:in / Entwickler:in (Citizen Developer) (m/w/d)
    STRABAG AG, Hannover
Detailsuche

Suns F5100 misst nur eine Höheneinheit und soll im Betrieb eine Leistungsaufnahme von nur rund 300 Watt haben. Bis zu 16 Server lassen sich zu einer Zone zusammenschalten. Die Anbindung erfolgt per SAS über bis zu 64 Lanes.

Angeboten wird das System mit 20, 40 oder 80 Flash-Modulen, was einer Speicherkapazität von 480, 960 oder 1.920 GByte entspricht. Die kleineren Systeme sind allerdings deutlich langsamer. Mit 20 Flash-Modulen erreichen sie nur 397.000 IOPS beim Lesen und 304.000 IOPS beim Schreiben. Die Datentransferraten gibt Sun hier mit 3,2 respektive 2,4 GByte/s an. Die Preise beginnen bei knapp 46.000 US-Dollar, das System mit 1,92 TByte schlägt mit rund 160.000 US-Dollar zu Buche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


martinalex 14. Okt 2009

naja, wenn man es schafft die häufigen Speicherzugriffe gleichmäßig zu verteilen, dürfte...

SFNr1 14. Okt 2009

naja, gutes Projekt aber man kauft bei den Herstellern ja auch wegen des Support und des...

darkfate 13. Okt 2009

Du vergisst zu erwähnen dass IBM schon vor 10 Jahren so weit war :)

Pingponguin 13. Okt 2009

Gegen Aufpreis können die das Ding sicher liefern, so wie alle anderen Produkte. Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Air M2 im Test
Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
Ein Test von Oliver Nickel

Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
Artikel
  1. Onlinesuche: Google will gegen Clickbait-Suchergebnisse vorgehen
    Onlinesuche
    Google will gegen Clickbait-Suchergebnisse vorgehen

    Die Google-Suche soll künftig weniger solche Webseiten anzeigen, die mehr auf Klicks aus sind als darauf, Informationen bereitzustellen.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Alternatives Android: GrapheneOS schickt Google in die Sandbox
    Alternatives Android
    GrapheneOS schickt Google in die Sandbox

    Gefangen in einer Sandbox sind Googles Play-Dienste unter GrapheneOS weniger invasiv, aber fast so komfortabel wie sonst. Trackerfrei sind sie jedoch nicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /