Abo
  • IT-Karriere:

O2 sieht das Ende der Handysubventionierung kommen

Auch langfristige Handyverträge wird es nicht mehr lange geben

Langfristig wird es in Deutschland keine subventionierten Mobiltelefone mehr bei den Netzbetreibern geben. Diese Auffassung vertritt der O2-Chef René Schuster. Der Mobilfunknetzbetreiber hat in diesem Jahr in Deutschland damit begonnen, keine subventionierten Mobiltelefone mehr anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

René Schuster sagte im Gespräch mit der Tageszeitung Welt, langfristig werde es in Deutschland keine subventionierten Mobiltelefone mehr geben. Seit einigen Monaten bietet O2 als einziger Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland keine subventionierten Mobiltelefone mehr an. Damit die Kunden den hohen Preis eines Mobiltelefons nicht auf einmal zahlen müssen, können sie bei O2 ein neues Mobiltelefon über eine zwei Jahre laufende, zinslose Ratenzahlung erwerben.

Auch für langfristige Mobilfunkverträge sieht Schuster das Ende nah. Die Mobilfunkverträge bei O2 sind auch ohne Mindestvertragslaufzeit zu bekommen. Nach Angaben von Schuster hat das O2 im zweiten Quartal 2009 mehr als 400.000 Neukunden beschert. Damit habe O2 mehr Neukunden gewonnen als die anderen drei deutschen Netzbetreiber. Schuster vermutet, dass ansonsten 30 bis 40 Prozent der neuen Kunden nicht zu O2 gewechselt wären.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

Lilalaunebär 17. Okt 2009

Dann scheinst Du nicht zu verstehen, was ich meine. Die 500,- € ist das Gerät nicht...

Maruda 15. Okt 2009

damals hat aber eine Minute 1 Mark 80 gekostet, was heute wertmäßig wahrscheinlich 1 EUR...

bifi 13. Okt 2009

Ich nehme an, du hast noch nie ein iPhone eine Weile lang benutzt... Dann würdest du...

bifi 13. Okt 2009

Also ich bin mit meinem Internet-Pack-M sehr zufrieden: - 10 Euro - 200 MB - >200 MB...

CCD teschnig alder 13. Okt 2009

Was hat sich geändert, dass sich der Kunde mehrheitlich nicht mehr knebeln lassen will...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

    •  /