Abo
  • Services:

Schwerer Datenverlust bei MacOS X 10.6 durch Gastaccounts

Apple arbeitet an einer Problemlösung

Nutzer von Apples Betriebssystem MacOS X 10.6 riskieren unter sehr seltenen Umständen einen Verlust ihrer Daten. Betroffen sind anscheinend nur Nutzer, die von Leopard auf Snow Leopard aktualisiert haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Apples neues Betriebssystem MacOS X 10.6 alias Snow Leopard hat einen schweren Fehler, der zum Verlust der Nutzerdaten führen kann. Einige Anwender berichten, dass dies mit einem bereits unter Leopard aktivierten Gastaccount zusammenhängt. Offenbar sind damit nur Nutzer betroffen, die von Leopard zu Snow Leopard ein Update gemacht haben. Bei der Aktualisierung werden unter Umständen die Einstellungen von Leopard übernommen, die dann unter Snow Leopard zu einem Datenverlust führen können.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland
  2. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow

Als Umgehung des Problems bietet sich derzeit nur die Nichtnutzung und Deaktivierung von Gastaccounts an. Außerdem sollte der Anwender von Snow Leopard ein gut gepflegtes Backup haben. Auf das Problem hatte Cnet bereits Anfang September 2009 verwiesen und sich dabei auch auf Teilnehmer in Apples Diskussionsforen bezogen.

Erst jetzt hat sich Apple gegenüber Cnet zu dem Problem geäußert und versichert, der Fehler trete nur sehr selten auf. Außerdem arbeite Apple an einer Lösung. Apple Deutschland konnte gegenüber Golem.de dem nichts hinzufügen.

Laut Macrumors arbeitet das Entwicklungsteam derzeit an MacOS X 10.6.2 und hat erst am vergangenen Freitag einen neuen Entwickler-Build veröffentlicht. Möglicherweise schafft es Apple, die Fehlerbehebung in die kommende MacOS-Version zu integrieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 12,99€
  4. 2,99€

gijohn 14. Okt 2009

Er hat's versucht ^^

iWonderNotWhy 14. Okt 2009

Dass das Thema der Medienindustrie unangenehm ist war ja klar. Zum einen sind unter den...

iWorker 13. Okt 2009

Escht voll krass ey so mid däm windos so ne? Aber voll! Dem läuft voll bessa bisjez als...

wadd'n 13. Okt 2009

ich hab mein rss-client nur verlassen, um die erektionen zu begutachten die hier einige...

stpn 13. Okt 2009

ich hatte im internet gefunden, dass die userbase von mac os x um 2007 ca. 27 mio...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /