Abo
  • Services:

Schwerer Datenverlust bei MacOS X 10.6 durch Gastaccounts

Apple arbeitet an einer Problemlösung

Nutzer von Apples Betriebssystem MacOS X 10.6 riskieren unter sehr seltenen Umständen einen Verlust ihrer Daten. Betroffen sind anscheinend nur Nutzer, die von Leopard auf Snow Leopard aktualisiert haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Apples neues Betriebssystem MacOS X 10.6 alias Snow Leopard hat einen schweren Fehler, der zum Verlust der Nutzerdaten führen kann. Einige Anwender berichten, dass dies mit einem bereits unter Leopard aktivierten Gastaccount zusammenhängt. Offenbar sind damit nur Nutzer betroffen, die von Leopard zu Snow Leopard ein Update gemacht haben. Bei der Aktualisierung werden unter Umständen die Einstellungen von Leopard übernommen, die dann unter Snow Leopard zu einem Datenverlust führen können.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Als Umgehung des Problems bietet sich derzeit nur die Nichtnutzung und Deaktivierung von Gastaccounts an. Außerdem sollte der Anwender von Snow Leopard ein gut gepflegtes Backup haben. Auf das Problem hatte Cnet bereits Anfang September 2009 verwiesen und sich dabei auch auf Teilnehmer in Apples Diskussionsforen bezogen.

Erst jetzt hat sich Apple gegenüber Cnet zu dem Problem geäußert und versichert, der Fehler trete nur sehr selten auf. Außerdem arbeite Apple an einer Lösung. Apple Deutschland konnte gegenüber Golem.de dem nichts hinzufügen.

Laut Macrumors arbeitet das Entwicklungsteam derzeit an MacOS X 10.6.2 und hat erst am vergangenen Freitag einen neuen Entwickler-Build veröffentlicht. Möglicherweise schafft es Apple, die Fehlerbehebung in die kommende MacOS-Version zu integrieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-60%) 39,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

gijohn 14. Okt 2009

Er hat's versucht ^^

iWonderNotWhy 14. Okt 2009

Dass das Thema der Medienindustrie unangenehm ist war ja klar. Zum einen sind unter den...

iWorker 13. Okt 2009

Escht voll krass ey so mid däm windos so ne? Aber voll! Dem läuft voll bessa bisjez als...

wadd'n 13. Okt 2009

ich hab mein rss-client nur verlassen, um die erektionen zu begutachten die hier einige...

stpn 13. Okt 2009

ich hatte im internet gefunden, dass die userbase von mac os x um 2007 ca. 27 mio...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /