Abo
  • Services:

Überblick: Lokale Synchronisationssoftware für Palm Pre

Wer nicht so lange warten will, kann bereits jetzt das neu erschienene Companionlink for webOS USB Sync nutzen. Diese Lösung tauscht Daten allerdings nicht per WLAN aus, sondern überträgt die Daten über das USB-Kabel. Das Produkt von Companionlink unterstützt dabei alle Versionen von Microsoft Outlook, Palm Desktop in beliebiger Version sowie Groupwise 6.5.3 und Lotus Notes ab der Version 4.6.7. Mit diesen Applikationen kann Companionlink for webOS USB Sync auch Merkzettel und Aufgaben synchronisieren.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Merkzettel und Aufgaben landen dann aber nicht in der Memo- oder Aufgabensoftware von WebOS. Stattdessen hat Companionlink eine WebOS-Software veröffentlicht, die Merkzettel und Aufgaben mit Kategorien unterstützt. Dadurch lassen sich auch umfangreiche Merkzettelsammlungen sinnvoll sortieren.

Alle fünf Lösungen integrieren in den Kalender und das Adressbuch von WebOS jeweils ein spezielles Konto. Die betreffenden WebOS-Programme gibt es von Mark Space, Chapura und Companionlink gratis im App Catalog. Damit lassen sich Synergy-Funktionen bei Bedarf weiterhin nutzen, um etwa einen Google-Kalender oder Ähnliches parallel zu den lokalen Daten einzubinden. Die privaten Termine und Adressdaten landen dann aber nicht mehr auf einem Datenserver eines Unternehmens. Wer seine Daten lediglich ausschließlich auf dem Pre ablegen will, kann sich mit den Gratis-Programmen begnügen, erhält dann aber keine Synchronisationsfunktionen.

The Missing Sync gibt es für Windows und MacOS. Es kostet jeweils 40 US-Dollar. Chapura verlangt jeweils 30 US-Dollar für Pocketmirror und Echo. Companionlink for WebOS USB Sync gibt es für die Windows-Plattform zum Preis von 40 US-Dollar.

Die WebOS-Komponenten der verschiedenen Synchronisationslösungen sind über Palms App Catalog kostenlos zu haben.

Einen sehr detaillierten Überblick zum Palm Pre und WebOS liefert unser Artikel "Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter".

 Überblick: Lokale Synchronisationssoftware für Palm Pre
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Bouncy 16. Okt 2009

uhm, hast du den von dir angegebenen link nicht gelesen? wenn du das nachholst hast du...

Bouncy 13. Okt 2009

wüßte ich auch zu gerne, zumal eine vollständige outlook-synchronisation für andere...

Engel Bert 13. Okt 2009

Ist es möglich, daß ich die Kontakte in meinem Palm Profil synchron halt mit den...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /