Abo
  • Services:

Firefox 3.6 mit Orientierungssinn

Entwicklerversion unterstützt Orientation-API und CSS-Transitions

Mozilla hat in den aktuellen Entwicklungszweig für Firefox 3.6 neue Webtechniken integriert. So kann Firefox künftig mit Bewegungssensoren umgehen und unterstützt CSS Transitions.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Integration einer rudimentären Implementierung von WebGL bekommt Firefox auch Unterstützung für Bewegungssensoren und CSS-Transitions. So kann Firefox künftig die Orientierung eines Geräts an Webapplikationen weiterreichen und ihre Ausgabe anpassen, je nachdem, ob ein Gerät quer oder hochkant gehalten wird. Firefox stellt die Orientierung in feinen Abständen zur Verfügung, so dass Applikationen nicht nur auf eine Drehung um 90 Grad reagieren können, wie die Mozilla-Entwickler in einem kurzen Video zeigen.

 

Stellenmarkt
  1. Kistler Instrumente GmbH, Aachen
  2. Hays AG, Wiesbaden

Die entsprechenden Informationen können über ein einfaches API der Form window.addEventListener("MozOrientation", function(e) { e.x, e.y, e.z }, true); via Javascript genutzt werden. Entwickelt wurde das eigentlich für den mobilen Browser Fennec, doch die Mozilla-Entwickler entschieden sich, die Funktion auch in den Desktopbrowser zu integrieren. Schließlich verfügen auch moderne Notebooks über entsprechende Sensoren und Treiberunterstützung. Details finden sich in einem Blogeintrag von Doug Turner.

Ebenfalls enthalten im Entwicklerzweig von Firefox 3.6 ist die Unterstützung für CSS-Transitions, wie sie auch Webkit und Apples darauf basierender Browser Safari unterstützt. Werden diese genutzt und CSS-Werte verändert, kann der Browser einen fließenden Übergang darstellen. Zudem lassen sich solche Effekte mit einer Hardwarebeschleunigung koppeln, so dass sie auch auf Geräten mit geringerer Rechenleistung wie Smartphones flüssig wirken. Eine Demo hat Paul Rouget auf seiner Homepage angelegt. Sie funktioniert mit einer aktuellen Entwicklerversion von Firefox 3.6, aber auch in Safari 4.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Alternativen 13. Okt 2009

Alternativen für Linux: Da die meisten Linux Distributionen eher konservativ sind und...

L_tD 13. Okt 2009

Naja schonmal dran gedacht, dass auch ungenutze Funktionen teilweise intialisiert...

Der Kaiser! 13. Okt 2009

Stebs 13. Okt 2009

ROFL, Lagesensoren per Extension nachrüsten, wow, hab nicht gewusst wie genial manche...

Red 13. Okt 2009

Deswegen gibt es ja auch ein eigenes Verzeichnis für den 3.6er namens latest-mozilla-1.9...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /