Abo
  • Services:

DDR3-Speicher wird mit 1,35 Volt sparsamer

Neue Speichertypen sollen Anfang 2010 erscheinen

Statt mit minimal 1,5 Volt soll DDR3-Speicher für Desktops und Notebooks bald mit nur noch 1,35 Volt funktionieren. Das bringt Energieeinsparungen, weil auch die Speichercontroller elektrisch nicht mehr so gefordert werden wie bisher.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Speicherhersteller Kingston hat vor Journalisten in seiner Konzernzentrale in Fountain Valley, unweit von Los Angeles, einen kleinen Ausblick auf das elektrische Verhalten künftiger Speichermodule gegeben. Da die nächste Generation als DDR4 mit 1,2 Volt Nominalspannung vom Normierungsgremium JEDEC frühestens Ende 2010 abgesegnet werden soll, arbeiten Intel und Kingston als Zwischenschritt an einer Reduzierung der Spannung für DDR3.

Inhalt:
  1. DDR3-Speicher wird mit 1,35 Volt sparsamer
  2. DDR3-Speicher wird mit 1,35 Volt sparsamer

Als Beispiel nannte Kingston die von Intel auf dem letzten IDF vorgeführten Prototypen von Micro-ATX-Rechnern mit den 32-Nanometer-CPUs "Clarkdale". Diese Systeme brauchten bei unbelastetem Vista-Desktop nach den Beobachtungen von Golem.de nur rund 25 Watt, Kingston gab dafür 28 Watt an. In den Rechnern steckten nämlich Protoypen von Kingston-Modulen, die mit nur 1,35 Volt statt 1,5 Volt arbeiteten.

Möglich ist das, weil die Module selbst laut JEDEC-Spezifikation auch mit 1,35 Volt funktionieren müssen. Nur gab es Kingston zufolge bisher nicht genügend Speicherbausteine, die mit der geringen Spannung zuverlässig arbeiten konnten. Das habe sich erst in den letzten Monaten gebessert, so dass der Modulhersteller Ende 2009 eine Ausbeute bei der Selektion erwartet, die für den Massenmarkt ausreicht.

DDR3-Speicher wird mit 1,35 Volt sparsamer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. bei Caseking kaufen
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. bei Alternate.de

Jörn 13. Okt 2009

Schau mal hier: http://www.notebookcheck.com/Mobile-Prozessoren-Benchmarkliste.1809.0...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /