Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Radeon HD 5770 bringt DirectX 11 in die Mittelklasse

Beiden Juniper-Karten gemein ist der auf 128 Bit halbierte Speicherbus, es kommt jedoch weiterhin GDDR5 zum Einsatz - wenn die Kartenhersteller, insbesondere bei der 5850, nicht noch weiter sparen, die Chips können auch mit dem billigeren und langsameren GDDR3 arbeiten. Den Takt der GPU hat AMD bei der 5770 mit 850 MHz gegenüber der 5870 nicht reduziert, ihn bei der 5850 dafür aber mit 700 MHz schon deutlich gesenkt. Der Speichertakt von 1.200 MHz ist bei 5870 und 5770 gleich, bei der 5850 wurde er mit 1.150 MHz wiederum nur ein wenig reduziert.

Anzeige

Kein echter Nachfolger für 4770

Die Namensgebung der 5770 legt sie als Ablösung für die 4770 nahe, AMDs erste Grafikkarte mit einer GPU in 40-Nanometer-Technik, die monatelang kaum lieferbar war. Vergleichbar sind die beiden Modelle jedoch kaum, was nicht nur am Preisunterschied liegt. Die 4770 ist schon um 70 Euro erhältlich, die 5770 soll laut AMD um 140 Euro kosten, und die 5750 um 120 Euro.

Die 4770 ist zudem nur mit 512 MByte erhältlich, für die beiden neuen Modelle sind 1 GByte Speicher vorgesehen, was die Kartenhersteller durch die gefallenen Speicherpreise für GDDR wohl auch einhalten werden. Der verdoppelte Speicher bringt vor allem bei hohen Auflösungen und Verbindung mit Filterfunktionen deutliche Vorteile, in Crysis beispielsweise ist die 5770 ab 1.680 x 1.050 Pixeln doppelt so schnell wie die 4770. Die 5850 soll es aber auch mit 512 MByte geben, was aber für eine DirectX-11-Karte kaum noch sinnvoll erscheint.

Günstiger können durch die neuen Karten aber auch Spiele-PCs der Mittelklasse werden, weil die 5770 und 5750 laut AMD nur noch 18 und 16 Watt im 2D-Betrieb und maximal 108 und 86 Watt unter Last aufnehmen können. Die Messungen mit 3DMark Vantage bestätigen das, und auch der Worst-Case-Test mit FurMark treibt das Gesamtsystem mit dem sehr stromhungrigen Core i7 975 samt X58-Chipsatz nur knapp über 200 Watt.

 Test: Radeon HD 5770 bringt DirectX 11 in die MittelklasseTest: Radeon HD 5770 bringt DirectX 11 in die Mittelklasse 

eye home zur Startseite
Rübenzahl 15. Okt 2009

Danke für die Info!!!

Vergissmeinicht 14. Okt 2009

Sie wäre gewiss gut für OpenGL/OpenCL. Es müssten nur gute OpenGL 3.2 Treiber angeboten...

Lolskyy 13. Okt 2009

Ich habe sogar mal gelesen ich weiß jetzt nicht ob en im zusammenhang mit der ati karte...

spanther 13. Okt 2009

Die 9800er genauso wie die 8800er Reihe hatte da doch Produktionsprobleme also...

spanther 13. Okt 2009

Das menschliche Auge kann keine 120 Bilder pro Sekunde wahrnehmen... Egal ob man Profi...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. über Nash direct GmbH, Ulm
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Ist das relevant? Wir haben jedes Jahr 15000...

    azeu | 22:25

  2. Re: Bezugsquellen Ubuntu Version?

    ElTentakel | 22:25

  3. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    Topf | 22:21

  4. Volle Zustimmung

    xxsblack | 22:20

  5. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    cruse | 22:17


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel