Abo
  • Services:
Anzeige

Ein elektrischer Triebwagen mit Lithium-Ionen-Akkus

Lärmreduzierung durch Akkus im Schienenverkehr

Die East Japan Railway Co. (JR East) wagt ein besonderes Experiment im Nahverkehr. Ein elektrischer Triebwagen wird für Testzwecke mit Akkus versorgt. Der Zug soll damit nicht nur Gebiete ohne Oberleitung erschließen, sondern auch den Lärm in Gebieten mit Oberleitung reduzieren.

Das Eisenbahnunternehmen JR East stattet für Testzwecke einen ihrer elektrischen Triebwagen mit Lithium-Ionen-Akkus aus. Das gab das Unternehmen bekannt. Noch im Oktober 2009 soll der Triebwagen auf die Teststrecke geschickt werden. Erst 2010 soll das Fahrzeug auf richtigen Eisenbahnstrecken getestet werden, um später Marktreife zu erlangen.

Anzeige

JR East hat bereits Erfahrung mit Hybridzügen und forscht schon länger am sinnvollen Einsatz von Akkus in Zügen. So betreibt das Unternehmen mit dem E200 einen Diesel-/Batterie-Hybridzug. Dieser nutzt unter anderem die Bremsenergie, um die Akkus an Bord aufzuladen.

Der elektrische Triebwagen benötigt keinen Diesel, sondern nimmt stattdessen seine Leistung aus einem Fahrdraht oberhalb des Zuges. Sollte die 1.600-V-Oberleitung fehlen, wird der Zug, der bis zu 100 km/h erreicht, von den 600-Volt-Akkus mit einer Kapazität von 163 KWh mit Energie versorgt. Die Reichweite des Testwagens soll 50 km betragen.

Wenn die Akkus leer sind, kann der Zug an elektrifizierten Stationen wieder aufgeladen werden. Entsprechende Anlagen will JR East für Forschungszwecke aufbauen. Auf einen teuren durchgehenden Oberleitungsbau, der sich vor allem bei Nebenstrecken nicht lohnt, kann dann verzichtet werden.

JR East verspricht sich zudem durch die Testfahrten Erkenntnisse darüber, wie viel Akkukapazität ein Zug mit sich tragen muss. Auch eine mögliche Lärmreduzierung soll erforscht werden. Viele Elektrolokomotiven erzeugen vor allem durch ihre Belüftungssysteme einen hohen Lärmpegel.


eye home zur Startseite
hugenbdubel 14. Okt 2009

Lärmreduktionsaspekt schönes wort !!!

tonyy 13. Okt 2009

bestimmt nicht mit lithium batterien

straight-shoota 13. Okt 2009

Du verstehst was falsch. Vergleichsobjekte sind nämlich nicht Oberleitungs- und Akku...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Straßenzulassung?

    M.P. | 10:04

  2. Re: alle paar Tage aufladen?

    dxp | 10:02

  3. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    durchschmidt | 10:02

  4. Re: Zurückspulen - Funktion - wie geht das?

    deutscher_michel | 10:01

  5. Re: Kein uPlay Haltung ... Umsatz

    CSCmdr | 10:01


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel