Abo
  • IT-Karriere:

Lufthansa bringt Breitbandinternet an Bord (Update)

Breitbandiger Nachfolger von Connexion by Boeing am Start

Nach der Einstellung von Connexion by Boeing wagt die Lufthansa zusammen mit Panasonic einen neuen Anlauf für Internet im Flugzeug. Ein breitbandiger Nachfolger für den Onboard-Internetservice könnte heute angekündigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Lufthansa bringt mit Panasonic Breitbandinternet und Mobilfunk in seine Flugzeuge. Der neue Service, der wieder unter der Bezeichnung Flynet läuft, soll zuerst in Flugverbindungen zwischen den USA und Europa zur Verfügung stehen, berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Später könnte die gesamte Flotte ausgestattet werden. Eine offizielle Bekanntgabe der Passagierlinienfluggesellschaft wird für den heutigen 12. Oktober 2009 erwartet.

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Im Dezember 2006 hatte die Lufthansa ihr Internetangebot im Flugzeug nach knapp drei Jahren eingestellt. Betreiber Connexion by Boeing hatte in fast sechs Jahren bis zur Schließung 1 Milliarde Dollar in den Service investiert. Auf der Website des Konzerns heißt es, die Lufthansa sei zuversichtlich, dass Kunden dieses Angebot in absehbarer Zeit wieder nutzen können und habe Kontakt zu potenziellen Partnern aufgenommen. 66 Langstreckenflugzeuge seien mit Internetanschluss ausgestattet. Monatlich waren bei Lufthansa zuletzt rund 30.000 Internetnutzer an Bord aktiv, so das Unternehmen.

Lufthansas neues Internetangebot wird 3 US-Dollar pro Minute, 12 US-Dollar pro Stunde und 22 US-Dollar am Tag kosten, schreibt die Zeitung. Damit sinken die Preise gegenüber dem Angebot von Connexion by Boeing um circa 30 Prozent.

Die Ausstattung eines Jets mit Antennen und weiterer Technik beträgt derzeit 100.000 bis 250.000 US-Dollar.

Nachtrag vom 12. Oktober 2009, 15:10 Uhr:

Die Lufthansa hat die Meldung inzwischen bestätigt. Der Neustart für Flynet soll ab Mitte kommenden Jahres erfolgen.

Auch die Datenkommunikation nach dem Mobilfunkstandard GSM/GPRS wird im Flug möglich. Sprachtelefonie am Mobiltelefon soll es jedoch nicht geben. "Es wird technisch blockiert sein, dass man telefoniert mit dem Mobiltelefon", sagte Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty Golem.de auf Anfrage. Die Telefonie wolle der Konzern in der Kabine aus Ruhegründen nicht haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

KM 13. Okt 2009

Das man die lange Reise auch mit was anderem erledigen kann als nur mit Surfen.

ungefährlich 12. Okt 2009

Die E-Smog Protector Uhren sind ja der Hammer!!! Wenn man den Text dazu liest kann man...

Sp Nie 12. Okt 2009

Etwas fehlerhaft übersetzt:-). Aber die 20 Euro pro Minute würden das Quasseln schon...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /