Abo
  • Services:

Provider warnt Bots

Nutzer gekaperter PCs erhalten Hinweis im Browser

Comcast, einer der größten Internetprovider in den USA, will aktiv gegen Botnetze im eigenen Netz vorgehen und dazu Kunden, deren Rechner missbraucht werden, mit einer Pop-up-Nachricht darauf hinweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des Programms "Constant Guard" hat Comcast ein Sicherheitsportal aufgesetzt, um seine Nutzer über die wachsenden Gefahren im Internet zu informieren. Zudem hat Comcast begonnen, Nutzer gekaperter PCs direkt anzusprechen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. BauGrund Immobilien-Management GmbH, Bonn

So testet Comcast seit der letzten Woche eine sogenannte "Service Notice", die im Browser angezeigt wird und Nutzer, deren PCs vermutlich Teil eines Botnetzes sind, auf diesen Umstand hinweist. Die Nutzer werden aufgefordert, Comcasts Anti-Viren-Zentrum aufzusuchen, wo ihnen Schritt für Schritt erklärt wird, was sie gegen das Problem tun können.

Comcast stellt seinen Nutzern McAfees Internet Security Suite kostenlos zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

ja 03. Dez 2009

gnihihihi

GodsBoss 14. Okt 2009

Mussten die Netzteilnehmer entsprechende Bedingungen akzeptieren oder war das schlicht...

falsche Diskussion 14. Okt 2009

Was glaubst du was los ist, wenn die einfach anfangen und die Leute anrufen?? KEIN...

Posten bevor... 12. Okt 2009

Mag ja sein, die Überschrift ist aber inhaltlich falsch.

Fuxxaaa 12. Okt 2009

Naja, die kommen ja jetzt schon schon ständig. Es gibt ja jetzt schon viele Werbebanner...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /