Abo
  • Services:

Ziffernblock als Multitouch-Eingabegerät

Maussteuerung und Gesteneingabe mit dem Ziffernblock

Ziffernblöcke gehören zu den Peripherieartikeln, die still ihren Zweck erfüllen. Elecoms Ziffernblock jedoch verfügt anstelle von Tasten über einen Touchscreen. Wenn keine Zahlenkolonnen erfasst werden, dient der Ziffernblock als Multitouch-Eingabegerät mit Cursorsteuerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Elecoms Ziffernblock TK-TCT005BK wird über USB mit dem Rechner verbunden. Auf Knopfdruck wird aus der Zusatztastatur ein Trackpad, mit dem der Cursor gesteuert und mehrere Gesten wie vergrößern und verkleinern mit den Fingern eingegeben werden können.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Der TK-TCT005BK wird über USB mit Strom versorgt und nur mit Windows-Treibern ausgeliefert. Das Gehäuse misst 82 x 87 x 14 mm. An der unteren Hälfte befinden sich zwei Tasten, die zum Beispiel als linke und rechte Maustaste genutzt werden können.

In Japan verkauft Elecom den Ziffernblock ab Mitte Oktober 2009 für 6.500 Yen (rund 50 Euro). Ob der TK-TCT005BK auch in Europa angeboten wird, ist bislang nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

wishnu 13. Okt 2009

(g)vim links2 latex Konsole... benutzen dann hat man zwei Hände an der Tastatur ein um...

böööm 13. Okt 2009

schaft doch die Tastatur ab ich bin mit der Maus s000 viel schneller unterwegs Und wen...

tichy2 12. Okt 2009

Meine TouchStream-Tastatur gab leider ihren Geist auf. Ich hoffe aber, dass es vielleicht...

ichwersonst 12. Okt 2009

Komisch, ich habe hier XInput2 (samt multi input) *ohne* irgendwelches Patchen. Halt...

MarvinMinsky 12. Okt 2009

In Deutschland bei Pearl zu bekommen. Auch rechts an eine komplette Tastatur "geflanscht"


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /