Abo
  • Services:
Anzeige

Giorgio Armani stellt Smartphone mit Windows Mobile 6.5 vor

Mobiltelefon in Bronze passt besonders gut zu Armani-Anzügen

Giorgio Armani, Samsung und Microsoft haben zusammen ein neues Smartphone vorgestellt. Während Giorgio Armani persönlich für das Design verantwortlich war, hat Samsung sich um die Hardware gekümmert und Microsoft das Betriebssystem beigesteuert.

Nach dem ersten Armani-Handy 2007 und einem "Night Effect" genannten Modell im letzten Jahr, kommt nun ein erstes von Giorgio Armani gestaltetes Smartphone mit ausschiebbarer QWERTZ-Tastatur auf den Markt. Es trägt die Bezeichnung Samsung Giorgio Armani B7620. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6.5 zum Einsatz.

Anzeige

Das Armani-Smartphone verfügt über ein 3,5 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln, das als Touchscreen ausgeführt ist. Der interne Speicher fasst 8 GByte und kann mit Micro-SD-Karten auf bis zu 32 GByte erweitert werden.

Für die Datenübertragung beherrscht das Gerät HSDPA mit 7,2 MBit/s und HSUPA 5,76 MBit/s (900/1900/2100 MHz) sowie GPRS und EDGE (850/900/1800/1900 MHz). Zudem sind ein AGPS-Sensor, Bluetooth 2.0 +EDR und WLAN vorhanden, ohne nähere Angaben zu den unterstützten Standards. Auch ein USB-2.0-Anschluss, ein TV-Ausgang und eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus sind eingebaut.

Musik spielt das Armani-Telefon in den Formaten SP-Midi, SMAF, MP3, AAC, AAC+ und WMA, Videos gibt es in den Formaten H.263, MPEG4, WAV, MMV, DivX und XviD wieder. Als Browser kommt Opera Mobile 9.5 zum Einsatz.

Das Gerät misst 118,5 x 58,3 x 16,4 mm und wiegt 164 Gramm. Wie lange es mit einer Ladung des Akkus mit 1.500 mAh durchhält, gibt Samsung nicht an.

Äußerlich ist das Armani-Smartphone in Bronze gehalten, was "perfekt" zu Armani-Anzügen passe, heißt es in der Ankündigung des Gerätes. Wann und zu welchem Preis das Gerät erhältlich sein soll, gaben Armani und Samsung nicht an. Es soll in Deutschland auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
Josef Beck 15. Okt 2009

... das waren die Zeiten - wo man mittels Mäuseklavier am Tower die Mhz einstellen mu...

Tom981 13. Okt 2009

Wo sieht das denn bitte wie das N97 aus? Ist wohl eher ein Ableger vom Samsung Omnia...

dg 12. Okt 2009

@ rulor leute wie du haben verstanden wie die welt sich dreht. zumindest glauben sie das...

bberryo0 12. Okt 2009

wie kann man freiwillig seinen bold abgeben wollen?

Togaras 12. Okt 2009

Die Anzug-Deppen verwenden doch alle schon IPhone und Blackberry. Ich seh keinen Markt...


Technikteufel / 09. Okt 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JBH-Management- & Personalberatung Herget, keine Angabe
  2. über duerenhoff GmbH, Hannover
  3. MOMENI Gruppe, Hamburg
  4. Karer Consulting AG, Weingarten, Göppingen (Home-Office möglich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 325,00€
  2. 0,00€ USK 18
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  2. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  3. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  4. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  5. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  6. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  7. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  8. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  9. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  10. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    chefin | 07:30

  2. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Thiesi | 07:26

  3. Re: sich Freenet nennen aber kostenpflichtig sein

    ProfessorNoetig... | 07:23

  4. Re: Stark, wenn man die Telco Themen von heute...

    solary | 07:22

  5. Re: "Geräusch von Türen"

    JackIsBlack | 07:18


  1. 07:46

  2. 07:38

  3. 07:17

  4. 18:21

  5. 18:09

  6. 18:00

  7. 17:45

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel