Thawte widerruft persönliche E-Mail-Zertifikate

Nutzer sollen auf kostenpflichtige Verisign-Zertifikate umsteigen

Die Verisign-Tochter Thawte will ihr Angebot persönlicher E-Mail-Zertifikate samt dem Web of Trust zum 16. November 2009 einstellen. Die Server werden dann abgeschaltet, alle ausgestellten Zertifikate widerrufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man könne den steigenden Anforderungen, die das Angebot kostenloser E-Mail-Zertifikate mit sich bringe, nicht länger gerecht werden. Die Dienste "Personal E-Mail Certificate" sowie "Web of Trust" würden zum 16. November 2009 abgeschaltet, kündigte Thawte seinen Kunden an.

Stellenmarkt
  1. SharePoint-Entwickler (w/m/d)
    Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. IT-System- und Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Stadt Freising Personalamt, Freising bei München
Detailsuche

Die entsprechenden Server sollen zu dem Termin abgeschaltet, die Zertifikate damit widerrufen werden, so Thawte. Nutzern empfiehlt das Unternehmen den Wechsel auf ein Zertifikat seiner Konzernmutter Verisign, das Thawte-Nutzer für ein Jahr kostenlos erhalten sollen. Das Angebot gilt bis zum 16. Januar 2010. Regulär werden 19,95 US-Dollar pro Jahr berechnet.

Informationen zur Einstellung der Dienste hat Thawte in einem FAQ zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

fbrueckn 14. Nov 2009

Sehe ich auch so. ???

fbrueckn 14. Nov 2009

Stimme "casa" zu. Nicht der Default-Trust-Store bestimmt, welcher CA ich traue, sondern...

Gerhard.T 26. Okt 2009

CACert ... http://www.cacert.org Ein Web of Trust netzwerk. Kostenlose zertifikate für...

vlad tepesch 09. Okt 2009

kt



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /