Abo
  • IT-Karriere:

Gnome - Vorabversion der Desktopumgebung Gnome Shell

Oberfläche für die kommende Version des Gnome Desktops vorgestellt

Die kommende Version 3.0 des Gnome Desktops wird auch optisch herausgeputzt. Mit OpenGL-Effekten soll der neue Compositing-Manager Mutter den bisherigen Fenstermanager Metacity ersetzen. Darauf soll dann die Gnome-Shell laufen, eine Erweiterung des Desktops in neuem Gewand.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Mutter für 3D-Effekte auf dem Desktop sorgt, bringt die Gnome-Shell ein sogenanntes Activities-Fenster mit, in dem die klassischen Anwendungsmenüs und das Panel vereint werden. Dort werden dann Programme aufgerufen, zuletzt geöffnete Dokumente angezeigt oder offene Fenster verwaltet.

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf

Vor allem die Plug-in-Fähigkeiten von Gnome werden durch eine neue Schnittstelle im Fenstermanager Mutter enorm verbessert. Das API bietet weitreichende Einflussmöglichkeiten bis hin zu grafischen Effekten.

Sowohl Mutter in der Version 2.27.5 als auch die Gnome-Shell 2.27.3 funktionieren als Testversionen mit dem gegenwärtigen Gnome-Desktop 2.28 bereits. Der Quellcode liegt auf dem Gnome-FTP-Server bereit. Für Ubuntu 9.10 Beta hat Canonical vorkompilierte Pakete in den Repositories zur Verfügung gestellt, die allerdings noch nicht mit allen 3D-Treibern für Grafikkarten funktionieren. [von Jörg Thoma]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 2,19€
  3. 1,72€
  4. 3,74€

Anonymer Nutzer 02. Apr 2014

Würde mich freuen wenn man hier seinen Senf dazugibt: http://goo.gl/rTG79m (Öffentliche...

Auskenner 21. Okt 2009

...wie es die Linux Community schafft mit echt behämmerten Namen für Ihre Software...

gnudist 12. Okt 2009

Wenn schon, dann aber bitte GNU/Linux.

hundertausent 11. Okt 2009

Die gnome-shell ist so konfigurierbar wie Plasma. Allerdings z.Zt. noch nicht so...

hb 11. Okt 2009

Was willst du mir damit sagen? Dass Golem auch nicht kapiert hat, wozu die Gnome Shell...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /