Abo
  • Services:

PSP Go: Probleme mit USB-Verbindungen zur Playstation 3

Fehlermeldung weist auf Copyrightverletzung hin

Bei der frisch veröffentlichten PSP Go sorgt ein technisches Problem dafür, dass Spiele sich nicht von der Playstation 3 aus übertragen lassen. Der Hersteller arbeitet an einer Lösung. Kern des Schwierigkeiten ist offenbar das DRM-System.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Computer Entertainment bietet Besitzern einer alten Playstation Portable kostenlos drei Spiele an, wenn sie eine neue PSP Go kaufen und sie bis Ende März 2010 registrieren. Beim Download aus dem Onlineshop des Playstation Network kann es allerdings zu technischen Problemen kommen: Wer die Spiele erst auf seine Playstation 3 lädt und sie dann per USB-Kabel auf die PSP Go übertragen möchte, bekommt nur die Fehlermeldung "Copyright protection information is invalid (8010850e)" angezeigt.

 

Im Communityforum bestätigt ein Sony-Mitarbeiter die Schwierigkeiten. Man sei dabei, sich um die Probleme zu kümmern und werde eine Lösung anbieten. Der Download über die WLAN-Funktion der PSP Go oder der Umweg über die mitgelieferte PC-Software Media Go funktioniert anstandslos.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

jowmosc 15. Feb 2010

die elite grenzt sich ab,und der traum den sie uns offerierten vom spiel der wirtschaft...

SpaceRanger 16. Okt 2009

Alles Unsinn, geht endlich in die Disco und ruhe jetzt! ;-)

Milber 10. Okt 2009

Mit schmeckt Tschibo besser als Onko. Bin ich jetzt ein Fanboy?

lass das mal... 10. Okt 2009

Für mich wieder mal ein Grund auf besonders Sony sowie auch iPhone Geräte zu verzichten...

Mr. Moo 09. Okt 2009

Und wundert sich dann, wenn es Probleme damit bekommt.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /