Abo
  • Services:

US-Handelskonzern Wal-Mart bietet Gebrauchtspiele an

Spielepublisher wehren sich mit einmalig nutzbaren Downloadcodes

Die größte amerikanische Einzelhandelskette Wal-Mart bietet ab sofort auch gebrauchte Computerspiele an. Dieser Schritt dürfte den Druck auf die Publisher erhöhen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken; und er dürfte sich auch auf deutsche Gamer auswirken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit Abstand größte US-Supermarktkette Wal-Mart - das umsatzstärkste Unternehmen der Welt - ist schon länger einer der wichtigsten Absatzkanäle für Computerspiele auf dem US-amerikanischen Markt. Jetzt erweitert Wal-Mart sein Sortiment um gebrauchte Computerspiele. Vorerst sind sie nur im Onlineshop erhältlich, allerdings können Kunden die Ware dort bestellen und sie dann ohne Portokosten etwa mit ihrem Samstagsgroßeinkauf vor Ort abholen. Im Secondhand-Angebot sind Titel aller aktuellen Konsolen und Handhelds, aber keine PC-Spiele.

Stellenmarkt
  1. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow

Überraschend kommt der Schritt nicht: Wal-Mart hatte bereits im Frühjahr in 77 seiner rund 3.700 Filialen spezielle Schalter eröffnet, an denen Computerspiele angekauft wurden, und so Lagerbestände aufgebaut.

Für große Publisher wie Electronic Arts oder Activision Blizzard ist der Handel mit gebrauchten Spielen zunehmend ein Problem - denn sie verdienen nur beim Erstverkauf an ihren Werken. Die Firmen wehren sich, indem sie weltweit den Käufern von Neuversionen beispielsweise Extras in Form von Downloaderweiterungen anbieten, etwa EA bei Dragons Age: Origins. Eine andere verbreitete Maßnahme gegen Gebrauchtspiele sind Produktaktivierungen per Internet oder Multiplayermodi, die nur über den Zugang zu Onlinecommunitys funktionieren, für die wiederum ein lediglich einmal nutzbarer Code benötigt wird.

Offizielle Zahlen liegen nicht vor, aber auch in Deutschland dürfte der Markt für gebrauchte Computerspiele wachsen. Abgesehen von Plattformen wie eBay oder Amazon, die mit Secondhand-Titeln handeln, setzt vor allem die Filialkette Gamestop - Marktführer in den USA - auf das Geschäft mit der Gebrauchtware.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Mac 10. Okt 2009

Die Industrie denkt hier wieder nur in eine Richtung. Man stelle sich mal vor, es würde...

Duesentrieb 10. Okt 2009

Ich für meinen Teil habe den größten Teil meiner Spiele bisher gebraucht oder nach...

mööp 09. Okt 2009

...Der teilweise auf dem Einkommen beruht. Wenn du dich mal mit Amerikanern unterhältst...

Siga9876 09. Okt 2009

Wenn Du schon in Japan bist, weisst Du auch was ich meine. Vielleicht hat auch nur einer...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /