US-Handelskonzern Wal-Mart bietet Gebrauchtspiele an

Spielepublisher wehren sich mit einmalig nutzbaren Downloadcodes

Die größte amerikanische Einzelhandelskette Wal-Mart bietet ab sofort auch gebrauchte Computerspiele an. Dieser Schritt dürfte den Druck auf die Publisher erhöhen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken; und er dürfte sich auch auf deutsche Gamer auswirken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit Abstand größte US-Supermarktkette Wal-Mart - das umsatzstärkste Unternehmen der Welt - ist schon länger einer der wichtigsten Absatzkanäle für Computerspiele auf dem US-amerikanischen Markt. Jetzt erweitert Wal-Mart sein Sortiment um gebrauchte Computerspiele. Vorerst sind sie nur im Onlineshop erhältlich, allerdings können Kunden die Ware dort bestellen und sie dann ohne Portokosten etwa mit ihrem Samstagsgroßeinkauf vor Ort abholen. Im Secondhand-Angebot sind Titel aller aktuellen Konsolen und Handhelds, aber keine PC-Spiele.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
Detailsuche

Überraschend kommt der Schritt nicht: Wal-Mart hatte bereits im Frühjahr in 77 seiner rund 3.700 Filialen spezielle Schalter eröffnet, an denen Computerspiele angekauft wurden, und so Lagerbestände aufgebaut.

Für große Publisher wie Electronic Arts oder Activision Blizzard ist der Handel mit gebrauchten Spielen zunehmend ein Problem - denn sie verdienen nur beim Erstverkauf an ihren Werken. Die Firmen wehren sich, indem sie weltweit den Käufern von Neuversionen beispielsweise Extras in Form von Downloaderweiterungen anbieten, etwa EA bei Dragons Age: Origins. Eine andere verbreitete Maßnahme gegen Gebrauchtspiele sind Produktaktivierungen per Internet oder Multiplayermodi, die nur über den Zugang zu Onlinecommunitys funktionieren, für die wiederum ein lediglich einmal nutzbarer Code benötigt wird.

Offizielle Zahlen liegen nicht vor, aber auch in Deutschland dürfte der Markt für gebrauchte Computerspiele wachsen. Abgesehen von Plattformen wie eBay oder Amazon, die mit Secondhand-Titeln handeln, setzt vor allem die Filialkette Gamestop - Marktführer in den USA - auf das Geschäft mit der Gebrauchtware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mac 10. Okt 2009

Die Industrie denkt hier wieder nur in eine Richtung. Man stelle sich mal vor, es würde...

Duesentrieb 10. Okt 2009

Ich für meinen Teil habe den größten Teil meiner Spiele bisher gebraucht oder nach...

mööp 09. Okt 2009

...Der teilweise auf dem Einkommen beruht. Wenn du dich mal mit Amerikanern unterhältst...

Siga9876 09. Okt 2009

Wenn Du schon in Japan bist, weisst Du auch was ich meine. Vielleicht hat auch nur einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /