Left 4 Dead 2 bietet "Realismus"-Schwierigkeitsgrad

Valve plant aufwendige Werbekampagne für sein Zombie-Actionspiel

Schwer ist zu einfach? Wer sich durch gängige Actionspiele selbst in der härtesten Schwierigkeitsstufe noch locker kämpft, soll laut Valve in Left 4 Dead 2 eine echte Herausforderung finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einer Präsentation von Left 4 Dead 2 ist einem Journalisten ein neuer Schwierigkeitsgrad namens Realism aufgefallen, den Valve angeblich vergessen hat für die Vorführung zu verstecken, so 1up.com. Realism ist nach den Angaben von Valve-Marketingchef Doug Lombardi für die Spieler gedacht, die allerhärteste Herausforderungen suchen. "Nehmt Portal als Beispiel", so Lombari. "Unsere besten internen Tester konnten sich in 30 Minuten durch dieses Spiel kämpfen, aber ein paar Wochen nach der Veröffentlichung gab es Videos auf Youtube, die die Zeit um 10 Minuten oder mehr unterboten haben."

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) für Data Warehouse / Business Intelligence
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Team Manager (m/w/d) Storage & Backup Solutions
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Valve plant für Left 4 Dead 2 vier grundlegende Multiplayermodi, darunter auch einen neuen namens Scavenger. Darin müssen die vier Spieler, die als Überlebende antreten, in einem kleinen Areal möglichst viele von 16 versteckten Benzinkanistern finden, um einen Stromgenerator zu befüllen, anzuwerfen und länger als zwei Minuten betreiben zu können. Jeder Kanister bringt zusätzliche 20 Sekunden - und selbstverständlich versuchen vier Gegner als infizierte Zombies, die Überlebenden zu stoppen. Jede der fünf geplanten Kampagnen enthält eine Map mit diesem Modus.

 

Left 4 Dead 2 erscheint laut Valve am 17. November 2009 für Xbox 360 und PC. Gegenüber dem Vorgänger setzt Teil 2 verstärkt auf Nahkampfwaffen, darunter neben Kettensägen oder Baseballschlägern auch auf umfunktionierte Bratpfannen. Die deutsche Version erscheint mit einer USK-Freigabe ab 18 Jahren, soll aber Schnitte enthalten - welche genau, ist nicht bekannt.

Für die Kernmärkte USA und Europa plant Valve eine ungewöhnlich aufwendige Marketingkampagne mit Online- und TV-Werbung, die angeblich rund 25 Millionen US-Dollar kostet. Allerdings sind solche Zahlen generell mit Vorsicht zu genießen, weil etwa der Wert oft auf Basis von Bruttopreisen angegeben wird, aber nur Netto tatsächlich fließt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Typ 01. Nov 2009

gibt auch meschen die ab und an das haus verlassen und nicht non stop zocken und keine...

gagabubu 12. Okt 2009

Amokläufer sind krank. Das sind sie auch ohne Spiele, Bücher, Waffen, X, Y, Z....etc.

^Andreas... 12. Okt 2009

Er wollte vermutlich eigentlich wissen, ob man jetzt auch ein >>Einkaufszentrum<< in L4D...

Vollo 12. Okt 2009

Omg! Druckst du jeden Beitrag aus? Hier ein Sparvorschlag von mir: Lies die Beitrage...

Anonymer Nutzer 11. Okt 2009

dann komm mal zu mir auf Arbeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /