Abo
  • Services:

Qt für Maemo 5

Technology Preview steht zum Download bereit, Final kommt im ersten Quartal 2010

Nokia hat offiziell die Portierung von Qt auf sein Linux-basiertes Betriebssystem Meamo 5 angekündigt, das auf dem kommenden N900 zum Einsatz kommt. Entwickler sollen künftig in der Lage sein, mit Qt aus einem Quellcode native Applikationen für Windows, MacOS X, Linux, Symbian und Maemo zu erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Portierung von Qt auf Maemo 5 basiert auf der kommenden Qt-Version 4.6, soll sich in Maemo 5 integrieren und im ersten Quartal 2010 fertiggestellt werden. Auch an einer Portierung von Qt auf Symbian arbeitet Nokia.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen

So sollen Entwickler künftig aus einem Quelltext heraus Applikationen für Desktopsysteme mit Windows, MacOS X und Linux sowie mobile Geräte auf Basis von Maemo, Symbian und Windows Mobile erstellen können. Da die Rendering Webkit in Qt integriert ist, ist auch eine Verzahnung mit Webapplikationen und Nokias Ovi-APIs möglich.

 

Bei der Portierung von Qt auf Maemo greift Nokia auf das Communityprojekt "Qt for Maemo" zurück, das die Basis für die offizielle Portierung darstellt. Mit der offiziellen Version will Nokia sicherstellen, dass mit Qt entwickelte Applikationen auch mit künftigen Qt- und Maemo-Versionen funktionieren. So soll Qt auch für Maemo 6 erscheinen.

Der Code von Qt für Maemo 5 steht unter qt.gitorious.org zur Verfügung. Eine Technology Preview von Qt für Maemo 5 steht unter qt.nokia.com/maemo zum Download bereit.

Nokia plant, Qt zur einheitlichen Entwicklungsumgebung für alle Plattformen zu machen und hat seine Pläne in einem Vortrag unter dem Titel Qt everywhere skizziert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€
  4. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

hrg 09. Okt 2009

Weil troll blind sind?


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /