Abo
  • Services:

Mitsubishi stellt OLED-Display mit 155 Zoll vor

Viele kleine Panels ergeben ein großes Display

Mitsubishi hat auf der japanischen Messe Ceatec 2009 ein OLED-Display vorgestellt, das eine Diagonale von 155 Zoll aufweist. Doch der Bildschirm ist nicht aus einem Guss - er besteht wie ein Mosaik aus zahlreichen quadratischen OLEDs.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt 2.880 der kleinen OLED-Panels sind in dem Großdisplay von Mitsubishi Electric untergebracht. Das Display ist für öffentliche Bereiche als Anzeigetafel konzipiert worden. Die Bildschirmfläche misst 3.456 x 1.920 mm.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Durch die Einzelpanel-Bauweise ist der Gesamtdisplaygröße kein Limit gesetzt. Auch die Auflösung kann durch mehr OLEDs erhöht werden. Jedes Panel enthält aber nur 256 Pixel. Die Auflösung des 155-Zoll-Displays liegt bei 1.152 x 640 Pixeln und deren Abstand bei rund 3 mm. Mit 1.200 Candela pro Quadratmeter ist das Display deutlich heller als LCDs.

Aufgrund der Pixelgröße ist ein hoher Betrachtungsabstand erforderlich, damit der Betrachter ein hochauflösendes Gesamtbild und nicht nur einzelne leuchtende Flächen sieht. Der Hersteller empfiehlt sechs Meter. Die Großdisplays könnten ganze Gebäude bedecken, hob Mitsubishi Electric hervor. Durch die Bauweise müssen die Displays nicht plan sein, sondern können auch bogenförmig verlegt werden.

Angaben zu Preisen machte Mitsubishi Electric bisher nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. 4,99€

Vogelschwarm 09. Okt 2009

Hoffentlich nicht, Ich sehs schon wie Tokyo noch heller leuchtet und 50 Millionen tote...

Bravo 09. Okt 2009

Es gibt nicht viele große OLED-Displays. Also, geht die Meldung genau darum: Es gibt ein...

HabichtHugo 09. Okt 2009

Den Panasonic 150" 4K Plasma. 5 Zoll weniger Diagonale, 4 mal so hohe Auflösung. http...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /