Abo
  • Services:

Google-Suchanfragen als Grippe-Frühwarnsystem

Grippetrends über Google verfolgen

Wenn die Menschen krank werden, suchen sie im Internet nach medizinischen Informationen. Diese Daten können als Frühwarnsystem für Grippewellen herangezogen werden, hat Google beobachtet und bietet einen passenden Dienst an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Suchanfragen zum Thema Grippe korrelieren zeitlich mit dem tatsächlichen Ausbruch von Grippewellen, haben Wissenschaftler festgestellt. Das mathematische Modell wurde unter anderem zusammen mit dem "Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten" (ECDC) entwickelt. 2008 bot Google in den USA die "Flu Trends" an, nun sind sie auch für Deutschland verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Die Google-Grippe-Trends sollen nahezu in Echtzeit über die mögliche Grippeverbreitung in Deutschland informieren und schneller sein als die Befragungen von Ärzten. Auch wenn nicht jede Person, die sich zum Thema Grippe online informiert, gleich krank sein muss, so haben sich doch Muster ergeben, die Rückschlüsse über den Ausbruch der Krankheit erlauben.

Google hatte in den vergangenen Jahren seine gewonnenen Daten mit denen herkömmlicher Grippestatistiken verglichen und festgestellt, dass dazwischen ein deutlicher Zusammenhang besteht. Die Analyse wird auf www.google.org/flutrends und in der Zeitschrift Nature unter dem Titel "Detecting influenza epidemics using search engine query data" veröffentlicht.

Die Daten für die Bundesrepublik sind über die Karte oder über www.google.org/flutrends/de erreichbar.




Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€
  4. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

ap (Golem.de) 09. Okt 2009

Ist korrigiert - Hinweise dieser Art bitte mit einem @golem im Betreff markieren, damit...

mannohnezeit 09. Okt 2009

http://www.google.org/flutrends/de/

volltroll.de 09. Okt 2009

ist dann ganz einfach. Botnet nutzen und statt Spam zu verteilen anfragen an google richten.

Pendler29 09. Okt 2009

Wenn man den Link anklickt, wird man auf die Seite http://www.google.org/googleorg...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /