Abo
  • Services:
Anzeige

Erweiterungspläne für Dragon Age: Origins

Erste Quest im Rollenspiel ist das korrekte Freischalten aller Zusatzinhalte

Einen Charaktergenerator vor der Veröffentlichung, gleich am Starttag die ersten kostenpflichtigen Erweiterungen. Bei der Vermarktung von Dragon Age: Origins setzt Bioware auf Inhalte aus dem Internet - und denkt schon an Mass Effect 2.

Wer am 5. November 2009 seine - je nach Plattform - 50 bis 60 Euro für Dragon Age: Origins auf die Ladentheke legt, kann nach der Installation gleich noch mehr Geld ausgeben. Bioware will am ersten Verkaufstag des Rollenspiels eine kostenpflichtige Erweiterung veröffentlichten. Die trägt den Titel The Wardens Keep, ist wie das Spiel für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 verfügbar und wird jeweils rund 7 US-Dollar kosten; über die Preise in Deutschland liegen noch keine Informationen vor. Das Add-on spielt in einer Festung und bietet eine angeblich umfangreiche Quest. Spieler schlüpfen vorübergehend in die Rolle eines "Grey Wardens" und müssen als dieser mystische Wächter einen Drachen besiegen.

Anzeige
 

Ebenfalls zum Starttag wird per Onlinecode eine weitere Begleitfigur, der besonders mächtige Steingolem Shale, ins Programm integriert und eine spezielle Rüstung namens "Dragons Armor" bereitgestellt. Beide sind für Käufer einer neuen Version des Spiels kostenlos. Wer Dragon Age hingegen gebraucht ersteht, muss für den Steingolem rund 15 US-Dollar bezahlen - zumindest in den USA, wo diese Regelungen den für Publisher immer problematischeren Markt für Gebrauchtspiele eindämmen sollen. Wie der Zugang für deutsche Kunden ausfallen wird, ist noch nicht bekannt. Die Rüstung ist nach aktueller Informationslage nicht gegen Geld zu haben. Dafür soll sich mit ihrem Code zusätzlich eine "Drachenrüstung" - allerdings im Science-Fiction-Stil - in Mass Effect 2 freischalten lassen, das Anfang 2010 erscheinen soll.

Bereits am 13. Oktober 2009 will Bioware einen kostenlosen Vorgeschmack auf Dragon Age veröffentlichen: Dann erscheint ein 320 MByte großer Charaktergenerator, mit dem Spieler der PC-Version schon vorab ihr Alter Ego basteln und es später ins Rollenspiel importieren können.


eye home zur Startseite
IDiddyI 28. Dez 2009

"Da sind ganz eindeutig Waffen und Blut enthalten." xD Das ist ja auch ein Mittelalter...

Zeruberusu2k 14. Dez 2009

Das ist wirklihc das Allerletze! Die Gewinnspannen waren damals schon hoch, jetzt haben...

Nolan ra Sinjaria 09. Okt 2009

Von Büchern ganz zu schweigen, die sich - im Gegensatz zu Kleidung und ähnlich zu...

Doomhammer 08. Okt 2009

Yup, da gibt es nur eine Möglichkeit: Diesen Schrott einfach nicht kaufen, sonst wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Daimler AG, Gaggenau
  4. Trescal GmbH, Neustadt in Sachsen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  2. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  3. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  4. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  5. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  6. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  7. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  8. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  9. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  10. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: schnell gelangweilt

    Sea | 09:55

  2. Microsoft hat bereits am 10. Oktober geptacht...

    ikkerus | 09:54

  3. Re: "Schnell"?

    Snooze1702 | 09:53

  4. Re: Gerade so, wie mans braucht...

    dabbes | 09:53

  5. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    non_existent | 09:52


  1. 09:11

  2. 08:55

  3. 07:37

  4. 07:27

  5. 23:03

  6. 19:01

  7. 18:35

  8. 18:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel