Abo
  • Services:

Neues Herstellungsverfahren für CMOS-Sensoren

Fraunhofer-Forscher stellen Farb-CMOS-Chips für Industriekameras her

Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Mikroelektrische Schaltungen und Systeme (IMS) haben ein neues Fertigungsverfahren für CMOS-Bildsensoren entwickelt. Mit diesen Chips können Spezialkameras, wie sie in der Medizin oder in Fahrassistenzsystemen zum Einsatz kommen, Farbbilder liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Forscher am Duisburger Fraunhofer IMS haben den Sensoren mit Hilfe eines Filtersystems das Farbsehen beigebracht, erklärt Holger Vogt, stellvertretender Leiter des IMS. Die Filter bestehen aus Polymeren in Rot, Grün und Blau. Jeder Bildpunkt des Sensors wird mit einer der Grundfarben beschichtet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das geschieht, indem eine Maschine eine dünne Polymerschicht auf die Sensoren aufbringt. Dann wird eine Maske darüber gelegt, die an den gewünschten Pixeln lichtdurchlässig ist. Der Sensor wird dann mit UV-Licht bestrahlt und so das Polymer ausgehärtet. Anschließend wird das überflüssige Material einfach abgewaschen. Außerdem erhält jedes Pixel eine eigene Linse aus einem Polyimid. Dadurch wird die Lichtempfindlichkeit des Bildsensors auf fast das Doppelte erhöht. Das Herstellungsverfahren wollen die Fraunhofer-Forscher auf der Fachmesse Vision im November in Stuttgart vorstellen.

Eingesetzt werden sollen die so hergestellten Sensoren in erster Linie in Autos. Diese werden künftig über viele Assistenzsysteme verfügen, die den Fahrer beispielsweise vor Fahrzeugen im toten Winkel warnen, ihm beim Einparken helfen oder auf Verkehrsschilder aufmerksam machen. Ein anderes Einsatzgebiet könnte im medizinischen Bereich die Endoskopie sein.

Die CMOS-Sensoren, die heutzutage in Industrie- und Spezialkameras eingebaut werden, können - im Gegensatz zu denen in Digitalkameras - keine Farben erkennen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Auflösung 09. Okt 2009

Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass 4 Pixel geopfert werden müssen, um die...

Canon 09. Okt 2009

Canon doch seit der 5D auch. Vielleicht gar schon frühere Modelle auch?

Chip 09. Okt 2009

Wenn es nur um eine Ahnung geht, dann kann man den Kontaktabstand auf 1 mm schätzen und...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /