Abo
  • IT-Karriere:

Sonys Vaio L: Multitouch-All-in-One mit Dual-DVB-T-Tuner

Rechner mit 24-Zoll-Display und Blu-ray-Laufwerk

Mit dem Vaio L verkauft auch Sony einen Multitouch-Computer für das Wohnzimmer. Wirklich wohnzimmertauglich ist allerdings nur das große Modell, denn die günstigere Variante hat keinen Dual-DVB-T-Tuner und muss auch auf das Blu-ray-Laufwerk verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Passend zum Windows-7-Start in wenigen Wochen bringt auch Sony einen multitouchtauglichen Rechner mit integriertem Display auf den Markt. Der Desktoprechner Vaio L bietet ein 24 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1080 Pixeln, das berührungsempfindlich ist. Das Display soll zudem besonders farbecht sein, betont der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. enercity AG, Hannover

Sony will zwei Modelle ausliefern: Das größere Modell hat einen Core 2 Duo E8400 (3 GHz) und außerdem ein Blu-ray-Laufwerk. Das kleinere Modell hat einen etwas langsameren Core 2 Duo E7500 (2,93 GHz) und muss auf die Blu-ray-Fähigkeit verzichten. Die Preise liegen bei 1.600 beziehungsweise 1.200 Euro.

Das große Modell bietet zudem noch einen HDMI-Eingang und einen Dual-DVB-T-Tuner. Die restliche Ausstattung der beiden Modelle ist recht ähnlich. So bestückt Sony die Vaio-L-Geräte mit 4 GByte RAM, verteilt auf zwei Slots. Laut Sony sind maximal 12 GByte möglich. Damit der Arbeitsspeicher auch vollständig genutzt werden kann, installiert Sony Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version. Für die Ansteuerung ist Nvidias Geforce G210M mit 512 MByte Grafikspeicher zuständig. Um Daten zu speichern, wird eine 500 GByte große Festplatte (SATA, 7.200 U/Min.) verbaut.

Für Anschlüsse gibt es fünfmal USB 2.0 und einmal iLink, das auch als vierpoliges Firewire 400 bekannt ist. Audiosignale werden per S/PDIF übertragen. Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon gibt es auch.

Auf der Softwareseite liefert Sony noch eine Media Gallery mit, die sich um das Verwalten des "digitalen Familienlebens" kümmert, wie es Sony beschreibt.

Die Geräte sollen ab Mitte November 2009 ausgeliefert werden. Eine drahtlose Maus, Tastatur sowie eine Fernbedienung gehören zum Lieferumfang des Vaio L.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€

MicrosoftSurface 09. Okt 2009

Haha! Wohl zu arm für Microsoft Surface, wie? ;-)


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /