Fennec - der mobile Firefox wird schneller

Vierte Beta von Fennec 1.0 für Maemo

Mozillas mobiler Firefox Fennec macht Fortschritte. Die Entwickler haben eine vierte Beta von Fennec für Nokias Plattform Maemo veröffentlicht, die spürbare Verbesserungen verspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta 4 von Fennec 1.0 für Maemo wartet vor allem mit kleinen Verbesserungen am Userinterface auf, die der Nutzer aber zu spüren bekommen soll. Neben einem neuen, auf Touchscreen optimierten Theme versprechen die Entwickler schnelleres Hinein- und Herauszoomen.

 

Stellenmarkt
  1. Product Specialist (m/w/d) B2B2C
    Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Senior Software Architect (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
Detailsuche

Zudem können nun zusätzliche Suchmaschinen integriert werden und der Downloadmanager wurde vereinfacht. Auch das Ablegen und Verwalten von Bookmarks wurde überarbeitet und es gibt Pop-up-Benachrichtigungen, wenn Tabs im Hintergrund geöffnet werden.

Neues gibt es auch im Hinblick auf Erweiterungen: Im Add-on-Manager können Optionen für Erweiterungen geändert werden, Erweiterungen lassen sich aktualisieren. Zudem kann Fennec nun mit dem Metatag Handheldfriendly umgehen, Unterstützung für das Metatag Viewport soll folgen.

Darüber hinaus enthält die Beta 4 zahlreiche Fehlerkorrekturen und profitiert von einem weiter beschleunigten Tile-System, das mit der Beta 3 eingeführt wurde.

Golem Karrierewelt
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Beta 4 von Fennec für Maemo läuft auf Nokias Internet Tablet N810 sowie dem neuen N900 und kann unter ftp.mozilla.org heruntergeladen werden. Zudem steht der Browser zum Testen für Windows, MacOS X und Linux bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SuperMaxi 08. Okt 2009

Ich hab ihn auch gerade mal auf meinem Notebook geteste, und muss sagen das er schneller...

J2ME 08. Okt 2009

Denn ich finde der Opera Mini braucht endlich mal konkurenz. Der Dominiert mehr und mehr...

Jonk 08. Okt 2009

Das hätte ich auch gerne. Derzeit gibt es eigentlich nur Opera mit Presto und Webkit in...

Wartender 08. Okt 2009

Gibts denn da schon was neues? Ich warte schon so lange....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /