Nur knapp ein Prozent der Polizei-Beamten ist internetfest

Kripoverband fordert Bildungsoffensive

Der Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter beklagt, dass höchstens ein Prozent aller Polizisten fit fürs Internet ist. Nötig sei eine Bildungsoffensive Kripo 2.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hat eine Bildungsoffensive gefordert, da kaum ein Prozent der Polizisten für die Fahndung im Internet kompetent sei. Verbandschef Klaus Jansen sagte beim BDK-Bundeskongress in Suhl: "Das sind bei geschätzten 260.000 Polizisten circa 2.600 Kollegen, die in der virtuellen, globalen Welt des Internets für 42 Millionen deutsche Internetnutzer Sicherheit produzieren, Gefahren abwehren, Straftaten verfolgen." Das sei ein schlechter Witz zulasten der Bürger.

Stellenmarkt
  1. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Zwar stelle die Politik immer mehr elektronische Überwachungsmethoden zur Verfügung, stocke aber das Personal bei der Polizei nicht entsprechend auf: Neue Ermittlungsmethoden wie die Auswertung von sogenannten "Massendaten aus Telekommunikationsverbindungen" seien ungewöhnlich personalintensiv, beklagte Jansen. "Die Politik stellt zwar neue und geeignete Ermächtigungsnormen zur Kriminalitätsbekämpfung zur Verfügung, verdrängt dabei aber den zusätzlichen Personalbedarf."

Viele Straftaten im Internet würden nie angezeigt. 110-Buttons im Internet sollten es künftig ermöglichen, Straftaten und Notsituationen im Onlinebereich sofort zu melden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Beruferaten 09. Okt 2009

Nein, ist er nicht, weil es ihn nie gab oder nur als Randerscheinung. Der...

vordprefect 09. Okt 2009

Hi, was in dieser Meldung fast untergeht, bei heise.de ausführlicher berichtet wurde...

Dr Angelika... 09. Okt 2009

Wie ich dachte - Du weisst NICHTS darüber.

So Nie 09. Okt 2009

Nur absolut dummen Postern ist unbekannt, dass ohne eine rechtskräftige Verurteilung...

So Nie 09. Okt 2009

Du bist einfach nur dumm. Denn z.B. die Weiterleiter des Geldes aus Pishing-Vorgängen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /