Abo
  • Services:

KOffice 2.1 Beta 3 veröffentlicht

Zusätzliche Vorabversion mit zahlreichen Bugfixes für Tester freigegeben

Mit zahlreichen Änderungen hat das KOffice-Team, das für die Büro Suite des KDE-Projekts verantwortlich ist, eine Beta 3 von KOffice veröffentlicht. Die meisten Änderungen betreffen den Foto- und Bitmap-Editor Krita, der als Pendant zu Corel Photo gilt.

Artikel veröffentlicht am ,

In KWord haben die KOffice-Entwickler den Import von RTF-Dateien stabilisiert und vor allem am Importfilter für Microsoft-Office-Dokumente gearbeitet. Die noch nicht fertige neue Version der wv2-Bibliothek, auf der der Filter basiert, sorgt allerdings für Verzögerungen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Krita ist den KOffice-Entwicklern zufolge zwar eins der reifsten KOffice-Programme, es leidet allerdings immer noch unter Geschwindigkeitsproblemen. Die gegenwärtigen Änderungen bringen einige neue Funktionen mit, etwa einen 3D-Stift und ein überarbeitetes Ebenen- und Maskenmenü. Die meisten Änderungen sind aber Bugfixes, etwa die korrigierte Darstellung des Krita-Fensters in der Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Anwender werden ausdrücklich eingeladen, im neuen Krita Forum Fehler zu melden und Verbesserungsvorschläge zu machen.

Ein erster Release Candidate von KOffice soll am 27. Oktober 2009 erscheinen, ein endgültiger Termin für die finale Version steht noch aus. Der Quellcode der gegenwärtigen Beta 3 steht unter download.kde.org bereit. Die Änderungen listet das Changelog auf. [von Jörg Thoma]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 10,99€
  2. 9,95€
  3. (-79%) 4,25€

debianer 08. Okt 2009

Erstmal ist der Artikel http://www.pro-linux.de/news/2009/14795.html auf prolinux...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /