Abo
  • Services:

Openmax AL - Multimedia-API für mobile Endgeräte

Khronos Group ergänzt OpenGL ES und Openmax IL um neuen Standard

Mit Openmax AL soll ein neuer Standard für Multimedia auf mobilen und Embedded-Plattformen gesetzt werden. Entwickelt hat Openmax AL die Khronos Group, die unter anderem auch für OpenGL, OpenCL und WebGL verantwortlich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Khronos Group hat die Spezifikation für Openmax AL 1.0 veröffentlicht. Das C-API kann ohne Lizenzgebühren frei verwendet werden und soll eine einheitliche Schnittstelle für Aufnahme und Wiedergabe von Audio inklusive MIDI, Video und Bilder über Plattformen und Betriebssysteme hinweg schaffen.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf, Hamburg
  2. Lidl Digital, Leingarten

Dabei soll sich Openmax AL mit dem 3D-Standard OpenGL ES, der entsprechend überarbeitet wurde, verzahnen lassen. So wird es beispielsweise einfacher, plattformunabhängige Spiele zu entwickeln, die beschleunigte 3D-Grafik und Videos enthalten.

Openmax AL erlaubt die Steuerung von Player- und Rekorderobjekten sowie deren Anbindung an konfigurierbare Input- und Output-Objekte. Das können Objekte zur Verarbeitung von Inhalten ebenso sein wie Kopfhörer und Lautsprecher, Mikrofone, Displayfenster, Kameras oder LEDs.

Openmax AL kommt als höchste API-Schicht der Openmax-Familie. Zusätzlich bietet Khronos mit Openmax IL (Integration Layer) auch ein Low-Level-API für Codecs, Dateimanipulation und Anbindung von Peripherie an. Openmax IL liegt seit September 2008 in der Version 1.1.2 vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

Slark 08. Okt 2009

Der Name Open_max_ ist ja deutlich anders als zu erwarten - also fuer die OpenGL...

Microsoft-Kenner 08. Okt 2009

Seitdem die Khronos frei ist von den Gängelungen und Behinderungen des Ex-Mitglieds...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /