Abo
  • Services:

Sony kündigt Display mit 3.840 x 2.160 Pixeln an

SRML560 für die Videobearbeitung

Sony hat auf der Messe Ceatec in Japan ein Display mit vierfacher Full-HD-Auflösung vorgestellt. Der SRML560 ist für die Videoproduktion gedacht und mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bildschirmdiagonale des SRML560 liegt bei 56 Zoll. Über vier DVI-D- oder vier HDMI-Anschlüsse wird das Display an den Rechner angeschlossen. Auch professionelle SDI-Anschlüsse sind optional erhältlich, darunter HD-SDI, Dual Link HD-SDI und 3G-SDI. Dazu kommt ein Fast-Ethernet-Anschluss.

Sony SRML560
Sony SRML560
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main

Der Sony SRML560 ist mit einem A-Si-TFT-Panel ausgerüstet und bietet Einblickwinkel von 176 Grad. Die Farbtemperatur kann zwischen D56, D61, D65, D93 und D-Cine eingestellt werden. Der Strombedarf des 73 kg schweren Geräts liegt bei 360 Watt. Das Gehäuse misst 1.352 x 824 x 343 mm.

Das Display soll ab 1. November 2009 für 6.825.000 Yen (umgerechnet rund 52.400 Euro) angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Dalaii 12. Okt 2009

Full HD sind 2 Megapixel und der Fernseh hat 8 Megapixel Rechne es selbst aus! Manche...

Heiko Wagner 09. Okt 2009

und meiner ist aus Frottee ^^

TheGoD 09. Okt 2009

Troll, oder warum denkst du das eine hohe Auflösung bei einem großen Display nichts bringt?!!

nate 08. Okt 2009

Welches "native Filmformat"? Wenn du 4K meinst, dass ist immer noch 4096x2160. Dafür ist...

videoprofi 08. Okt 2009

In der Moviebranche ist 4k auflösung keine seltenheit, manche kinos haben auch 4k...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /