Abo
  • IT-Karriere:

Eolas: Neue Klageflut nach lukrativem Erfolg gegen Microsoft

Apple, eBay, Google und Yahoo sind die Ziele

Eolas Technologies, die Firma, die 2003 einen 520-Millionen-US-Dollar-Prozess gegen Microsoft gewonnen hat, wird wieder aktiv. Diesmal verklagt Eolas Amazon, Apple, eBay und Google.

Artikel veröffentlicht am ,

Eolas Technologies, bekannt durch eine erfolgreiche 520-Millionen-US-Dollar-Patentrechtsklage gegen Microsoft, geht nun gegen eine Reihe weiterer Unternehmen vor. Bei der Klage gegen Adobe, Amazon, Apple, eBay, Google, Sun Microsystems, Texas Instruments, Yahoo und weitere Firmen beruft sich Eolas auf dasselbe Patent und weitere ähnliche Schutzrechte, die Plug-ins und Ajax-Webprogrammierung betreffen.

Stellenmarkt
  1. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Im August 2003 war Microsoft von einem Bezirksgericht in Chicago wegen der unerlaubten Verwendung eines von Eolas patentierten Verfahrens (US-Patent Nr. 5,838,906) zur Einbettung und Anzeige dynamischer Inhalte in Webseiten zu einer Zahlung von rund 520 Millionen US-Dollar an Eolas verurteilt worden. Microsoft versuchte vergeblich, die Gültigkeit des Patents aufheben zu lassen. Eolas, eine Ausgründung der Universität Kalifornien, wo die patentierte Technologie entwickelt wurde, erreichte schließlich im August 2007 einen außergerichtlichen Vergleich. Die Höhe der Zahlungen von Microsoft wird bis heute geheim gehalten. Eolas schüttete seinen Aktionären 2007 aber eine Dividende aus.

"Was die vorliegende Rechtssache von den meisten Patentklagen unterscheidet, ist dass so viele etablierte Unternehmen als Beklagte benannt sind und ein Patent verletzen sollen, dessen Gültigkeit vom Patentamt bei drei Gelegenheiten bestätigt wurde", sagte Mike McKool, Leiter der US-Kanzlei McKool Smith und Eolas Chefjustiziar. Die Schadensersatzklage wurde bei einem texanischen Gericht eingereicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

Texas 08. Okt 2009

Ich würde als erstes mal den Gerichtshof in Texas schließen. Die Jungs da sind dermaßen...

Tingelchen 08. Okt 2009

Die Idee von Patenten ist kein Teufelszeug. Es gibt aber ein paar sehr große Probleme in...

Editoriat 08. Okt 2009

Mir tut Microsoft auch sehr leid. Kann man Microsoft nicht einfach weiterhin andere...

RaiseLee 08. Okt 2009

doppelpost

Ainer v. Fielen 08. Okt 2009

Patenttrolle sind sie alle, die Kläger wie auch die Beklagten. Mir eigentlich egal, wie...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

      •  /