Abo
  • Services:

KDE 4.3.2 sorgt für mehr Stabilität

Neue Ausgabe von KDE 4.3 beseitigt zahlreiche Fehler

Das KDE-Team hat ein zweites Bugfix-Release seines freien Desktops KDE 4.3 veröffentlicht. Die neue Version 4.3.2 soll unter anderem mit höherer Leistung und einer aktualisierten Übersetzung aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit KDE 4.3.2 reift die aktuelle KDE-Serie 4.3 weiter. Die Entwickler haben vor allem Fehler korrigiert, auch in den Kernbibliotheken. Das soll vor allem der Stabilität des Systems und den darauf basierenden Applikationen zugute kommen. Auch die Compositing-Effekte des Window-Managers KWin wurden weiter stabilisiert und Fehler in einigen Effekt-Plug-ins beseitigt.

 

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Die meisten Bugs wurden allerdings im E-Mail-Client KMail entfernt. Die Software soll dadurch verlässlich und letztendlich benutzbar werden. In Okular lassen sich nun wieder Dateien über sich selbst abspeichern.

KDE 4.3.2 steht unter download.kde.org für diverse Linunx- und Unix-Systeme zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. (-40%) 11,99€
  4. 4,99€

4rwerw3r 08. Okt 2009

Ubuntu nimmt eine snapshot aus unstable/experimantal, schmiedet in einige Monate eine...

freya 07. Okt 2009

CSS: Entscheidungsträger, die lieber neue Features statt getestetem Code wollen (und...

alkopeter 07. Okt 2009

Tja, das muss man halt auch erstmal finden ;-)

Katas Trophe 07. Okt 2009

Meiner Meinung nach hätte KDE 4.3 eigentlich 4.0 heißen müssen. Mit 4.0 bis 4.2 hat man...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /