Amazons Kindle startet am 19. Oktober 2009 in Deutschland

Kindle mit UMTS und WLAN ist teurer und hat weniger Funktionen

Amazon senkt den Preis für seinen E-Book-Reader Kindle in den USA und kündigt zugleich an, das Gerät ab 19. Oktober 2009 international anzubieten. Auch in Deutschland wird es zu haben sein, aber nur einen eingeschränkten Funktionsumfang bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 19. Oktober 2009 bringt Amazon eine internationale Version seines E-Book-Readers Kindle 2 auf den Markt. Anders als die US-Version arbeite diese mit UMTS, Edge, GPRS und WLAN, um Nutzern den drahtlosen Einkauf elektronischer Bücher zu ermöglichen. Der Download eines E-Books soll damit weniger als 1 Minute dauern. Alternativ können Bücher am PC gekauft und per USB auf das Gerät übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Prozessexperte (m/w/d) meter2cash
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Schnittstellenentwickler Subsystemanbindungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Der Kindle verfügt über ein 6 Zoll großes E-Ink-Display, das hohen Kontrast bei geringer Leistungsaufnahme verspricht. So soll der Kindle rund zwei Wochen Lesevergnügen mit einer Akkuladung bieten. Das Gerät ist weniger als 8,5 mm dick und wiegt knapp 290 Gramm. Die rund 2 GByte Flash-Speicher des Kindle bieten Platz für rund 1.500 Bücher. Diese kann der Kindle auch vorlesen, sofern die Rechteinhaber dies nicht unterbinden.

Neben E-Books von Amazon zeigt der Kindle auch PDF- und Word-Dateien an, erlaubt das Anlegen von Lesezeichen und synchronisiert die Bücher und zuletzt gelesenen Seiten über Amazons Whispernet, auch mit deren iPhone-Applikation. Für die Übertragung persönlicher Daten per Whispernet berechnet Amazon 99 Cent pro MByte.

 

Über seinen Kindle-Store bietet Amazon derzeit rund 200.000 Bücher in englischer Sprache von mehr als 1.000 Verlagen an. Zudem sind diverse Zeitungen im Abonnement über den Kindle erhältlich, darunter auch europäische Zeitungen wie El País (Spanien), Le Monde (Frankreich) und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Konkrete Ankündigungen für ein Angebot deutschsprachiger E-Books hat Amazon bislang nicht gemacht. Zudem wird das Gerät über Amazon.com verkauft und mit einem US-Stromadapter ausgeliefert. Blogs und Webbrowser sind über Kindle für deutsche Nutzer derzeit nicht verfügbar.

Während der Preis für den US-Kindle auf 259 US-Dollar sinkt, soll die internationale Version mit UMTS und WLAN 279 US-Dollar kosten. Sie kann ab sofort unter amazon.com vorbestellt werden. Die Auslieferung der Geräte soll am 19. Oktober 2009 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TD 10. Okt 2009

Für Vielleser ist ein eReader sicher eine super Sache, da die ebooks größtenteils...

Sicainet 08. Okt 2009

Suppe wird nie so heis gegessen wie gekocht.. Die ham das super geloest

Sicainet 08. Okt 2009

Ich hab kein Problem mir irgenwann beide zu kaufen -> kleiner zum immerdabeihaben um...

Sicainet 08. Okt 2009

Rofl... dann kauft man sich halt jetzt den unausgereiften _brandneuen_(*hust*) kindle 2...

Boahahahah 08. Okt 2009

BoahahahahahahahahahaHAHAH Boahahah....ich lach mich krank



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /