Software erstellt aus Skizzen Fotomontagen

Photosketch sucht Einzelelemente aus Flickr und Co. zusammen

Mit Photosketch können aus simplen Strichzeichnungen nicht nur die passenden Fotos gefunden, sondern diese gleich automatisch zu Montagen verarbeitet werden, wenn die gewünschte Skizze sich nicht als Einzelfoto im Fundus findet.

Artikel veröffentlicht am ,

Photosketch ist eine Forschungsarbeit der Informatikstudenten Tao Chen, Ming-Ming Cheng, Ping Tan, Ariel Shamir und Shi-Min Hu, die an den Universitäten Tsinghua und Singapur studieren. Sie stellten Photosketch auf der Siggraph Asia 2009 vor.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Versicherungsmathematiker:in / Aktuar:in Pricing (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Informatiker*in / Netzwerk-Engineer (w/m/d)
    Stadt Norderstedt, Norderstedt
Detailsuche

Bei Photosketch stellt der Nutzer zunächst eine einfache Strichzeichnung her, zum Beispiel mit einem Grafiktablett. Damit stellt der Benutzer dar, wie er sich das künftige Foto vorstellt. Die Auswertung berücksichtigt sowohl die Größe der Objekte als auch deren Tiefenstaffelung und den gewünschten Hintergrund. Die Objekte werden als Umrisse gezeichnet.

Die Objekte werden außerdem mit Stichwörtern bezeichnet. So kann der angeschlossene Suchalgorithmus in Bildsammlungen wie Flickr und Picasa suchen und die gefundenen Fotos mit der Skizze vergleichen, um eine Auswahl zu treffen.

Im Nachgang werden die gefundenen Objekte freigestellt und so montiert, dass die gewünschte Anordnung nachempfunden wird. Das Ergebnis wird danach mit Schatten versehen, gerendert und dargestellt. Noch gibt es Photosketch nicht als Applikation für den normalen Anwender.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das muss aber nicht so bleiben, wie ein anderes Forschungsprojekt zeigt, an dem zumindest einer der Autoren bereits beteiligt war. Ariel Shamir entwickelte am Bildskalierungsalgorithmus Seam Carving mit. Sein Ziel ist es, beim Skalieren von Bildern nur unwichtige Teile zu entfernen und so beispielsweise Proportionen und Formen unangetastet zu lassen.

Die "Seam Carving"-Technik analysiert das Bild auf skalierbare Bereiche und erlaubt dem Benutzer dann interaktiv, das Bild entsprechend zusammen- oder auseinanderzuziehen. So lässt sich bei einer Sonnenuntergangsszene sicherlich nicht die Sonne, jedoch der Farbverlauf des Himmels strecken, ohne dass es dem Betrachter nachträglich auffällt.

Entwickelt wurde Seam Carving von Shai Avidan und Ariel Shamir. Später wurde eine kommerzielle Variante unter anderem unter Adobe Photoshop CS4 und Photoshop Elements 8 sowie Xtreme Foto und Grafik Designer von Magix eingesetzt. Das Gleiche könnte auch mit Photosketch passieren.

Weitere Informationen zum Photosketch-Algorithmus wurden samt Beispielen in einem Paper online veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kein Kostverächter 07. Okt 2009

Ich halte es für machbar, und zwar aus folgenden Gründen: Der Ablauf ist folgender: Zu...

AWolff 07. Okt 2009

Ja, jetzt schreien gleich wieder alle "Dass ist das Ender der Photoshopper!" Aber wenn...

Toreon 07. Okt 2009

was bedeutet überflüßig? Das gleiche wie dein Beitrag?

ToniIT 07. Okt 2009

http://portal.acm.org/citation.cfm?doid=1597990.1598050



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple Watch 8 im Test
Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle

Die Apple Watch 8 sieht aus wie ihre Vorgängerin, im Test zeigt sich auch der Funktionsumfang sehr ähnlich. Es gibt aber interessante neue Sensoren.
Ein Test von Tobias Költzsch

Apple Watch 8 im Test: Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle
Artikel
  1. Elektrokompaktauto: Smart #1 kostet ab 41.490 Euro
    Elektrokompaktauto
    Smart #1 kostet ab 41.490 Euro

    Der neue Elektro-Smart ist da und heißt Smart #1. Das Elektroauto kommt auch in einer Brabus-Edition und bringt es damit auf 315 kW.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /