Sony stellt einäugige 3D-Videokamera vor

Ein Objektiv, zwei Sensoren

Sony hat anlässlich der Messe Ceatec in Japan den Prototypen einer 3D- Videokamera vorgestellt, der über ein einziges Objektiv verfügt. Mit Spiegeln wird das einfallende Licht kameraintern auf zwei Sensoren verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Sonys Prototyp kann in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln aufzeichnen und besitzt neben dem Objektiv einen Lichtteiler, der mit Hilfe von Spiegeln das Bild auf zwei Sensoren lenkt, die unabhängig voneinander aufzeichnen können.

Stellenmarkt
  1. Programmierer / Softwareentwickler (w/m/d)
    Haux-Life-Support GmbH, Karlsbad
  2. Konzernexperte (w/m/d) Data Backbone Trading
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Bei Systemen mit zwei Objektiven müssen diese genau synchronisiert werden, um den dreidimensionalen Eindruck zu erreichen. Bei einem einäugigen System werden Fehler vermieden, die bei mehreren Objektiven von Fertigungstoleranzen, einer nicht exakten Ausrichtung und unterschiedlicher Schärfe herrühren können.

Die Videokamera nimmt 240 Bilder pro Sekunde in Stereo auf und soll auch für sehr schnelle Bewegungsabläufe wie zum Beispiel beim Sport geeignet sein. Die für das linke und rechte Auge aufgenommenen Bilder werden parallel verarbeitet und gespeichert. Sony setzt dazu CMOS-Sensoren ein.

Die Kamera ist mit 240 x 200 x 480 mm Größe und einem Gewicht von 18 kg nur für Profifilmer geeignet und wird als Prototyp auf der Ceatec Japan 2009 gezeigt, die am 6. Oktober 2009 begann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


König u. d... 12. Okt 2009

D.h. man könnte Fernrohre/Teleskope mit zwei Okularen basteln, und bräuchte nicht mehr...

badProphet 07. Okt 2009

Da wird im Forum ständig über das Niveau gelästert, aber sobald so ein Wahnsinnsprodukt...

Fanboi 07. Okt 2009

öasjf



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Malware, Catan, OHV: Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt
    Malware, Catan, OHV
    Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt

    Sonst noch was? Was am 20. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Forschung: Weiße Farbe für den Klimaschutz
    Forschung
    Weiße Farbe für den Klimaschutz

    Ein Forschungsteam der US-Universität Purdue will die weißeste Farbe der Welt entwickelt haben und bewirbt sie als ein Mittel gegen die Klimakrise.

  3. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /