Abo
  • Services:

Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter

E-Mail-Client mit intelligenter Datenverzahnung

Der in WebOS enthaltene E-Mail-Client lässt sich leicht konfigurieren: E-Mail-Einstellungen werden von der Software automatisch nach Eingabe von E-Mail-Adresse und Kennwort vervollständigt. Das funktionierte sogar mit einer Golem-Adresse. Einfacher kann die Konfiguration nicht sein. Als Besonderheit kann die Software beliebige E-Mail-Verzeichnisse in einen gemeinsamen Ordner zusammenfassen. Das hilft beim Einsatz mehrerer E-Mail-Adressen, weil alle Neuzugänge in einem Verzeichnis angezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Von Hause aus kann der E-Mail-Client nicht im Querformat verwendet werden. Aber mit einem Trick lässt sich die Software doch im Querformat nutzen. Zur Aktivierung des Querformatbetriebs muss auf dem Startbildschirm des E-Mail-Clients das Wort "RocknRollHax" eingetippt werden. Dabei muss beim Schreiben der Großbuchstaben die Umschalttaste gedrückt gehalten werden. Die Funktion gilt nur temporär und schaltet sich wieder ab, sobald der E-Mail-Client geschlossen wird.

Im Posteingang werden E-Mails vom aktuellen und des gestrigen Tages deutlich hervorgehoben, so dass der Nutzer sie einfacher findet. In einer geöffneten E-Mail kann der Nutzer mit Pfeilsymbolen von einer Nachricht zur anderen wechseln, ohne jedes Mal in den entsprechenden Ordner wechseln zu müssen. Das Blättern mit Wischgesten steht hier nicht zur Verfügung. E-Mails löscht der Nutzer bequem und intuitiv, indem er diese im E-Mail-Verzeichnis nach links oder rechts aus dem Bildschirm schiebt. Eine Funktion zum Löschen mehrerer Nachrichten fehlt allerdings.

In den Kontoeinstellungen lässt sich jeweils festlegen, ob auf neu eingehende Nachrichten mit einem Signalton oder durch Vibration hingewiesen wird. Eine Kombination beider Modi ist nicht möglich und der Signalton wird nur abgespielt, sofern die Systemsignale generell aktiviert sind. Neue E-Mails werden ansonsten im Benachrichtigungsbereich angezeigt. Bei ausgeschaltetem Display gibt es kein Signal: Hier könnte die mittlere Taste neue Nachrichten mit einem Leuchten anzeigen.

Auch im E-Mail-Client schlägt die Datenverzahnung von WebOS zu: Ein Tippen auf die Absenderadresse in einer E-Mail öffnet die Kontaktdetails, sofern es einen passenden Eintrag im Adressbuch gibt. Ansonsten wird angeboten, den Kontakt in das Adressbuch aufzunehmen. Besitzt der Absender ein Facebook- oder Instant-Messaging-Konto, zeigt ein kleiner Punkt, ob er gerade online ist.

Anhänge lassen sich ohne Probleme auf das Pre laden. Ein Fortschrittsbalken zeigt, wie lange das Herunterladen noch dauert. Von einem Foto erscheint in der E-Mail eine Vorschau und wird direkt im E-Mail-Client angezeigt. Bei Bedarf lässt sich das Foto auf dem Gerät speichern. Office-Dateien und PDF-Dokumente werden mit den mitgelieferten Programmen geöffnet und lassen sich mit diesen im Gerätespeicher ablegen. Bei Musikdateien funktioniert das nicht. Sie lassen sich als kleines Trostpflaster bequem im E-Mail-Client wiedergeben.

 Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-VerächterTest: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13. 12
  14. 13
  15. 14
  16. 15
  17. 16
  18. 17
  19. 18
  20. 19
  21.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

A Geese 27. Dez 2009

und wo kann ich diese downloaden? Ich krieg zuviel mit der unpraktischen Hardware...

Schnarchnase 25. Dez 2009

Nein, das geht mit jedem Betriebssystem. WebOS Quickinstall und auch der Preware...

lux. 14. Okt 2009

hey, im bericht steht der musikplayer sei eine Enttäuschung, komischerweise steht aber...

Schnarchnase 14. Okt 2009

Wenn ich das richtig verstanden habe ja. Sämtliche Daten werden allerdings auf dem Pre...

Noch Nokianer 13. Okt 2009

Hi, aktuell habe ich ein N79 und bin soweit mit dem Ding und Symbian S60 echt zufrieden...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /