Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter

Touchstone nur gegen Aufpreis

Bereits bei der Pre-Vorstellung wurde die induktive Ladestation Touchstone gezeigt. Die Akkuladetechnik ist für Mobiltelefone zwar nichts Neues, aber Palm hat diese Technik als erster Handyhersteller direkt in seine Produkte integriert. Die Touchstone-Ladestation gehört bedauerlicherweise nicht zum Lieferumfang, wird aber wohl für die meisten Pre-Käufer zum Pflichtkauf werden. Denn das Aufladen über den USB-Anschluss und das Abfummeln des Buchsenschutzes nervt auf Dauer sehr.

Dafür bietet das Aufladen des Pre-Akkus per Touchstone Komfort pur. Das Mobiltelefon muss einfach auf die Ladestation gelegt werden und schon wird der Akku induktiv geladen. Die Induktionstechnik lädt den Akku dabei fast so schnell wie wenn das USB-Kabel direkt mit dem Pre verbunden ist. Damit das Pre mit der Ladestation verwendet werden kann, ist noch weiteres Zubehör erforderlich, ein anderes Rückcover.

Das mit dem Pre gelieferte Rückcover bietet keine Technik, um den Ladestrom zum Akku zu leiten und auch das integrierte Eisenplättchen fehlt. Im Touchstone-tauglichen Rückcover befindet sich neben dem Anschluss zum Laden des Akkus besagtes Eisenplättchen. Dadurch kann das Pre einfach auf die Ladestation gelegt werden und der im Touchstone enthaltene Magnet hält das Mobiltelefon fest. Mit dem Touchstone-Rückcover fühlt sich das Pre auch viel besser in der Hand an, weil das Cover im Unterschied zum Standard-Cover eine rutschfeste Oberfläche besitzt.

Anzeige

Touchstone und das passende Rückcover werden nur separat angeboten. Das hat den Vorteil, dass Kunden sich mehrere Touchstone-Ladestationen etwa für das Büro und zu Hause kaufen können, ohne zwei Rückcover bezahlen zu müssen. Allerdings wird der Touchstone auch ohne Netzteil und USB-Kabel verkauft, so dass beim Einsatz eines zweiten Touchstone ein zweites USB-Kabel samt Netzteil gekauft werden muss. Ein USB-Kabel allein genügt nicht, denn am USB-Anschluss funktioniert die Touchstone-Ladestation nicht.

Neben der komfortablen Akkuaufladung bietet die Touchstone-Ladestation einige intelligente Funktionen. Liegt nämlich das Pre auf der Ladestation, während ein Anruf eingeht, genügt es, das Pre vom Touchstone zu nehmen, um den Anruf entgegenzunehmen. Es verhält sich also ähnlich wie ein schnurloses Telefon, das auf Ladeschale oder Basisstation ruht. Wird das Pre während eines Telefonats auf die Ladestation gelegt, aktiviert das automatisch die Freisprechfunktion.

Die Ladestation Touchstone kostet 50 Euro und ein passendes Rückcover gibt es für 20 Euro. So fallen also mindestens 70 Euro zusätzlich an, wenn der Nutzer das Pre mit der bequemen Akkuladetechnik verwenden will. Preise für zusätzliche Netzteile und USB-Kabel liegen noch nicht vor.

 Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-VerächterTest: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter 

eye home zur Startseite
A Geese 27. Dez 2009

und wo kann ich diese downloaden? Ich krieg zuviel mit der unpraktischen Hardware...

Schnarchnase 25. Dez 2009

Nein, das geht mit jedem Betriebssystem. WebOS Quickinstall und auch der Preware...

lux. 14. Okt 2009

hey, im bericht steht der musikplayer sei eine Enttäuschung, komischerweise steht aber...

Schnarchnase 14. Okt 2009

Wenn ich das richtig verstanden habe ja. Sämtliche Daten werden allerdings auf dem Pre...

Noch Nokianer 13. Okt 2009

Hi, aktuell habe ich ein N79 und bin soweit mit dem Ding und Symbian S60 echt zufrieden...


Gilly's playground / 15. Okt 2010

Unboxing und Hands-On Video Palm Pre

CYBERBLOC / 07. Okt 2009

Palm Pre: Nicht nur exklusiv bei O2!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Gerlingen
  2. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  2. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01

  3. Re: Lustig. Aber Telefonkabel ist super?

    486dx4-160 | 01:27

  4. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    486dx4-160 | 01:21

  5. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    bombinho | 01:02


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel