Abo
  • IT-Karriere:

Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter

Positiv hervorzuheben ist, dass die Tastatur eigene Tasten für Punkt und Komma sowie für das @-Zeichen erhalten hat. Die QWERTZ-Tastatur besitzt neben einer Umschalttaste eine orangefarbene Optionstaste, um Zahlen und Sonderzeichen einzugeben. Wenn die Umschalt- oder Optionstaste aktiviert ist, wird das praktischerweise durch ein kleines Symbol am unteren Ende des Textcursors angezeigt. Eigene Tasten für deutsche Umlaute gibt es nicht, sie müssen über eine spezielle Symboltaste im Zusammenspiel mit den dazugehörigen Buchstaben eingetippt werden. Das System arbeitet ähnlich wie bei den bisherigen Treo-Modellen, wurde aber etwas verändert.

Stellenmarkt
  1. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Bei den Treo-Modellen wird für ein ä erst ein a und dann die Symboltaste betätigt und schon ist das ä in einem Pop-up vorausgewählt und durch Betätigung einer beliebigen anderen Taste wird das ä übernommen. Beim Pre muss die Symboltaste nun vorher und nachher einmal betätigt werden, um einen Umlaut oder ein ß einzugeben. Das direkte Weiterschreiben wie beim Treo ist nur möglich, wenn beim Schreiben von Umlauten die Symboltaste gedrückt gehalten wird. Aber das erfordert oft ziemliche Fingerverrenkungen, weil es die Symboltaste nur auf der einen Tastaturhälfte gibt. Insgesamt hat sich die Eingabe von Umlauten beim Pre im Unterschied zum Treo etwas verschlechtert.

Die Tastatur ist beleuchtet, aber die Helligkeitseinstellung ist widersinnig konfiguriert. Wenn das Displaylicht in dunkler Umgebung manuell heruntergeregelt wird, verringert sich auch die Tastaturbeleuchtung. Und zwar so weit, dass mit dem niedrigsten Displaylicht die Tasten selbst bei totaler Dunkelheit kaum mehr zu erkennen sind. Wird die Displayhelligkeit hochgedreht, werden analog dazu auch die Tasten heller beleuchtet. Bei normalem Tageslicht fällt die Beleuchtung nicht weiter auf, so dass hier wertvoller Akkustrom gespart werden könnte, wenn die Tastatur bei heller Displayeinstellung gar nicht beleuchtet werden würde. Denn die Tastatur lässt sich außer im Dunkeln und bei wenig Umgebungslicht auch ohne Beleuchtung immer gut erkennen.

Textmarkierung, Copy-and-Paste und fehlende Undo-Funktion

Für das Markieren von Texten wird bei WebOS zwingend die Tastatur benötigt. Denn beim Textmarkieren muss die Umschalttaste gedrückt gehalten und dann mit dem Finger der gewünschte Bereich gewählt werden. Das hört sich umständlich an und ist es auch. Der Nutzer muss sich daran gewöhnen, dass der Finger nicht direkt oberhalb des Textes sein muss, wenn dieser markiert wird. Das Display verhält sich dann in etwa so wie ein Touchpad. Hier macht das iPhone vor, wie sich Text auf einem Multitouch-Gerät bequemer auswählen lässt: Nachdem der Finger einige Sekunden auf dem iPhone-Display ruht, wird der Markierungsmodus aktiviert und dann wird die Markierung bequem erweitert.

Beim Pre kann der mühsam markierte Text mittels Menü oder aber mit der Tastenkombination "Gestenbereich berühren und C, V oder X" kopiert, ausgeschnitten oder eingefügt werden. Aber Achtung: Wenn dabei ein Fehler passiert und der markierte Textbereich mit einem Buchstaben überschrieben wird, ist der markierte Text unrettbar verloren. Denn WebOS kennt keine Undo-Funktion, um Bedienfehler rückgängig zu machen. Hier zeigt sich der Nachteil des Prinzips, alle Daten immer sofort zu speichern.

Bei gedrückter Optionstaste lässt sich der Textcursor des Pre bewegen und positionieren. Das ist notwendig, weil der Finger für eine Cursorpositionierung viel zu groß ist. Auch die Cursorbewegung mit der Optionstaste ist ähnlich mühsam und umständlich wie die Textmarkierung.

WebOS besitzt zudem eine nicht abschaltbare Automatik zur Korrektur von Tippfehlern. Falls die vorgeschlagene Ersetzung nicht passt, kann sie durch einen Druck auf die Backspace-Taste rückgängig gemacht werden. Ferner schreibt WebOS alle Buchstaben nach einem Satzzeichen automatisch groß. Auch das lässt sich nicht abschalten, aber durch Druck auf die Backspace-Taste korrigieren. Die Backspace-Taste muss dabei direkt nach der automatischen Großschreibung betätigt werden, dann wird der Buchstabe kleingeschrieben.

 Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-VerächterTest: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13. 12
  14. 13
  15. 14
  16. 15
  17. 16
  18. 17
  19. 18
  20. 19
  21.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€

A Geese 27. Dez 2009

und wo kann ich diese downloaden? Ich krieg zuviel mit der unpraktischen Hardware...

Schnarchnase 25. Dez 2009

Nein, das geht mit jedem Betriebssystem. WebOS Quickinstall und auch der Preware...

lux. 14. Okt 2009

hey, im bericht steht der musikplayer sei eine Enttäuschung, komischerweise steht aber...

Schnarchnase 14. Okt 2009

Wenn ich das richtig verstanden habe ja. Sämtliche Daten werden allerdings auf dem Pre...

Noch Nokianer 13. Okt 2009

Hi, aktuell habe ich ein N79 und bin soweit mit dem Ding und Symbian S60 echt zufrieden...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      •  /