Abo
  • Services:

Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter

Wenn der Musikplayer im Hintergrund läuft, wird ein Symbol im minimierten Benachrichtigungsbereich angezeigt, über das sich bequem die Funktionen Pause/Wiedergabe sowie Vor- und Zurückspringen erreichen lassen. Bei einem Liedwechsel wird der Titel praktischerweise im Benachrichtigungsbereich eingeblendet. Während der Musikwiedergabe sind die Lautstärketasten dauerhaft freigegeben, so dass sich die Lautstärke auch bei abgeschaltetem Display regulieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Ansonsten enttäuscht der Musikplayer auf breiter Front: Es gibt nur Spultasten, aber keine Abspielleiste mit Fortschrittsanzeige, um schnell zu einer bestimmten Stelle zu gelangen, was etwa in einem Hörbuch oder Podcast sinnvoll sein kann. Beim Beenden des Musikplayers geht die letzte Abspielposition verloren und Lesezeichen kennt die Software auch nicht. Wer also die Musikwiedergabe an der alten Stelle fortsetzen will, darf den Musikplayer nicht beenden.

Dann blendet WebOS allerdings dauerhaft ein kleines Symbol im Benachrichtigungsbereich ein, was mit der Zeit störend sein kann. Immerhin lässt sich das Icon wegwischen, jedoch nicht wieder aktivieren, es sei denn, der Musikplayer wird neu gestartet. Das Pre unterstützt auch das Bluetooth-Profil A2DP, so dass sich Stereomusik drahtlos auf entsprechende Kopfhörer bringen lässt. Zudem besitzt das Gerät eine normale 3,5-mm-Klinkenbuchse, an die sich beliebige Kopfhörer anschließen lassen.

Die Wiedergabe des Musikplayers bremst das gesamte System erheblich aus, so dass das Pre auf Eingaben nur noch stockend reagiert, wenn im Hintergrund Musik läuft. Das ist besonders schade, weil die intelligente Einbindung in den Benachrichtigungsbereich den Musikplayer eigentlich dafür prädestiniert, im Hintergrund zu laufen, während der Nutzer etwa Webseiten liest, E-Mails versendet oder etwas anderes erledigt. Wenn der Musikplayer läuft, stockt der Browser bei Zoomgesten oder beim Scrollen in einer Webseite.

Auch innerhalb des Musikplayers wäre eine höhere Geschwindigkeit wünschenswert. Da die Software den gesamten Speicher bei jedem Programmstart durchsucht, dauert es immer einige Zeit, bis die Software einsatzbereit ist. Allerdings hat das wieder den Vorteil, dass Musikdateien nicht in einem speziellen Verzeichnis liegen müssen, damit sie vom Player gefunden werden.

Videoplayer und Youtube-Client vorhanden

Der Videoplayer auf dem Pre spielt die Dateiformate MPEG-4, H.263 sowie H.264 ab und zeigt sie im Querformat. Sobald der Videoplayer deaktiviert wird, unterbricht er die Aufnahme und spielt nicht weiter. Außerdem steht ein Youtube-Client bereit, um sich die Internetfilme auf dem Mobiltelefon anzusehen. Auch sie werden im Querformat abgespielt und pausieren, sobald die Kartenübersicht aktiviert ist.

 Test: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-VerächterTest: Palm Pre - das Smartphone für iPhone-Verächter 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13. 12
  14. 13
  15. 14
  16. 15
  17. 16
  18. 17
  19. 18
  20. 19
  21.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

A Geese 27. Dez 2009

und wo kann ich diese downloaden? Ich krieg zuviel mit der unpraktischen Hardware...

Schnarchnase 25. Dez 2009

Nein, das geht mit jedem Betriebssystem. WebOS Quickinstall und auch der Preware...

lux. 14. Okt 2009

hey, im bericht steht der musikplayer sei eine Enttäuschung, komischerweise steht aber...

Schnarchnase 14. Okt 2009

Wenn ich das richtig verstanden habe ja. Sämtliche Daten werden allerdings auf dem Pre...

Noch Nokianer 13. Okt 2009

Hi, aktuell habe ich ein N79 und bin soweit mit dem Ding und Symbian S60 echt zufrieden...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /